Telikin: PC-Gefängnis für Senioren

telikin640

Wenn ich Computer wie den Telikin sehe, dann hoffe ich, dass ich im Alter nie einen Zustand erreiche, in dem andere mir Hardware kaufen müssen, weil ich das nicht mehr selbst kann. Sollte einer meiner Enkel der Versuchung erliegen, mir etwas wie den Telikin zu besorgen, dann erschlag ich ihn mit meinem Gehfrei.

Dass man mich nicht falsch versteht: Der Telikin ist kein schlechter Computer. 18 Zoll großes, berührungsempfindliches Display, 1,8 GHz Dual Core, 320 GByte Festplatte, WLan, 1,3 Megapixel Webcam, Texteditor, E-Mail-Client und Wetternachrichten zeigt er auch noch an.

Was mich nervt ist, dass das proprietäre Betriebssystem verhindert, dass man die mitgelieferten ca. 12 Funktionen durch den Download zusätzlicher Programme erweitern kann. Klar, das verhindert auch die Installation von Trojanern (vielleicht …). Aber soll man Oma und Opa ihrer Sicherheit zuliebe wirklich ins PC-Gefängnis sperren? Lieber sollte man die ältere Generation ernst nehmen und ihr ein paar grundsätzliche Verhaltensregeln beibringen, bevor man sie derart knebelt – auch wenn das vielleicht ein bisschen mühsamer ist.

Die 18-Zoll-Version kostet 700 Dollar, der größere „Elite“ mit 20-Zoll-Display, 500 GByte Festplatte und HDMI liegt bei 1.200 Dollar. [Andrew Tarantola / Tim Kaufmann]

[Via Telikin]

Tags :
  1. Was für eine negative Berichterstattung. Ich finde es klasse dass Leute um sowas Gedanken machen. Und ausderdem könnten ältere Menschen auch selbst drauf kommen sich einen Computer zu kaufen! Und wenn sie dann auch noch die Sicherheit haben eigendlich nichts falsch machen zu können, was ja wohl ein Grund dafür sein drüfte dass ältere Menschen pcs eher meiden, is das doch super.

    Was für eine Appel verpestete Welt… alles braucht 1000 Apps wobei man noch nichtmal alle Grundfunktionen nutzt.

  2. Ich find das gut. Das ist genau das richtige für die ganzen Newfags (sowohl Rentner als auch genug andere), die auch immer schön brav überall ihre persönlichen Daten, Passwörter und PINs eingeben.

  3. Aha, ein PC-Gefängnis also – ich bin mir ziemlich sicher, Tim Kaufmann denkt sicher anders über dieses Produkt, wenn zum fünfzigsten Mal von seiner Oma angerufen wird, weil der PC nicht mehr geht und er schnell mal vorbeikommen soll, um es zu reparieren…

    Dann wird er sicherlich auch einen PC lieben, bei dem die liebe Omi kein Icon löschen, kein dubioses Programm installieren, keinen Drucker entfernen und nicht das Internet löschen kann…

  4. Habt ihr schonmal mit einem Rentner an einem PC gesessen? Nein? Macht das mal. Man geht nur kurz aufs Klo und wenn man wiederkommt ist das halbe System zugemüllt mit 35 Toolbars 18 verschiedene Video Player, 4 Virenprogramme und so Spässchen.

    Ich denke das die Hersteller von dem Teil sich mehr Gedanken gemacht hat als die Redaktion beim tippen dieses Artikels.

  5. Kann mir nicht vorstellen, das Senioren die angebotene Touchscreen-Funktionalität brauchen. Das wird auf die Dauer in dem Alter zu anstrengend, die ganze Zeit mit erhobenem Arm auf dem Screen zu klicken. Das mit dem zugenagelten PC sehe ich noch gespalten. Die Anbieter müssten zusätzlich noch gestestete AddOn-Pakete anbieten, dann wäre es „auszuhalten“.

  6. @mc schnitzel tja anscheinend hast du ja super fitte Alte;-) ich kenne da noch die völlig Überforderten, die nur dumm rumstarren. Die bräuchten einen reinen Sprach-PC ohne Tastatur und ohne Touch, am besten mit Karl Klammern oder einem anderen Maskottchen;-)

  7. Sagt mal, Apple (MacOS/iOS) ist doch auch ein Computer-Gefängnis:
    Bestes Bsp.: Wieso heisst das Ent-sperren von iPhones/iPads eigentlich jail-break? Weil jail Gefängnis heisst!!!
    Dazu muss jedes App einen Philosophie- und auch Ethik-Test (Erotik&Co.) bestehen, Apps werden ohne Begründung abgelehnt, sogar nachträglich einfach so rausgekickt.
    Bei MacOS ist es nicht besser: Die Kisten laufen mit Intel-Hardware, aber OS nicht auf PC installierbar (Garantieverlust) bzw. nicht verkaufbar, siehe Klagewelle gegen Psystar…

  8. Wieso bekomme ich Doppelpost-Warnmeldung? Mein Kommentar ist aber quasi im Nirvana verschwunden?! Eine Meldung, dass der Kommentar angenommen, bearbeitet usw. wäre hilfreich…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising