Eine kurze Geschichte von HPs Abstieg

xlarge_veeeerrrr2

"Sagen wir, Sie hätten ein Jahr Zeit, um HP in Grund und Boden zu wirtschaften. Hier ist eine Liste von Dingen, die sie tun könnten - und die HP im letzten Jahr getan hat", sagt Wirtschaftsjournalist Al Lewis. Die Wahrheit tut ganz schön weh.

Die ganze Liste findet Ihr drüben beim Wall Street Journal. Ein paar Zitate:

„Feuere Deinen Boss Mark Hurd wegen angeblich falscher Spesenabrechnungen und sexueller Belästigung, obwohl Du zugleich zugibst, dass nichts an den Geschichten dran ist.“

„Verpflichte stattdessen den ehemaligen SAP-Boss Apotheker, der weiß, wie man Business-Software verkauft, aber von Konsumgütern keine Ahnung hat.“

„Reagiere böse, wenn Larry Ellison sagt, der HP-Aufsichtsrat habe die schlechteste Personalentscheidung getroffen, seit Apple 1985 Steve Jobs rauswarf“.

„Erhöhe Deine Umsatzprognosen zweimal, nur um sie dann prompt zweimal zu verfehlen.“

„Kündige an, dass Du Dich von Deinem PC-Geschäft trennen willst. Oder es in eine eigene Gesellschaft ausgliedern wirst. Unsicherheit senkt den Preis.“

„Gib Dich überrascht, wenn Dein Aktienkurs um 40 Prozent fällt.“

[Adrian Covert / Tim Kaufmann]

[Via WSJ]

Tags :
  1. Und da sagt man doch immer recht schnell, was für eine Misswirtschaft der Staat/Behörden/Beamte produzieren, dabei steht die freie Wirtschaft dem in keinster Weise nach;-) Und auch für solche Wirtschaftspleiten zahlt der Steuerzahler und auch alle die, die staatliche/öffentliche Leistungen/Einrichtungen nutzen: durch Preiserhöhung oder Schließung solcher Angebote:-@ siehe auch Finanzkrise!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising