Nachschlag: HP will neue Touchpads produzieren

HP Touchpad

Für 99 Dollar mutierte das HP Touchpad zum Verkaufsschlager. Nun will HP tatsächlich noch mal neue Geräte produzieren lassen.

Wie HP-Manager Mark Budgell im Firmenblog mitteilte, werde eine letzte Charge des Touchpads hergestellt, um die große Nachfrage zu befriedigen. Dass das Unternehmen dies aus reiner Kundenliebe tut, darf aber bezweifelt werden. Vermutlich muss HP seinen Lieferanten noch bestimmte Mengen an Touchpad-Komponenten abnehmen, aus denen man dann neue Geräte herstellt und diese billig verkauft – auch wenn das ein Verlustgeschäft ist. Deutsche Kunden schauen vermutlich eh in die Röhre, denn die Tablets sollen wohl nur in den USA verkauft werden. Unklar ist noch, ab wann.

[Via ITespresso.de]

Tags :
  1. ich schätze mal die schlagen jetz die konsolenpolitik ein, die hersteller machen ja bekanntermaßen nur sehr wenig bis keinen gewinn bei konsolen, dafür dann aber ordentlich cash mit software…

  2. Oh, die Amis, die Finanzkrise wahr wohl auch nur ein etwas größeres Verlustgeschäft. Einfach vorschnell ne unüberlegte Entscheidung rausknallen, tststs:-D

  3. Toll… Wer will schon ein Tablet, welches nicht mehr supported wids, da HP aus dem Rechnersegment aussteigen will!? Egal ob es 99€ oder 399€ kostet.

    1. naja für ein hunni ein tablet is mehr als ok, wennn man bedenkt, dass man bald warscheinlich auch android draufhauen kann und in zwei jahren holt man sich ja eh n neues, wenns wirklich 0 support oder ähnliches geben sollte; die hardware ist dann eh zu alt…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising