Lenovo U400: Woher kenne ich diesen Laptop bloß?

xlarge_u400

Manch' einer von Euch mag ja behaupten, durch unsere Gizmodo-Spezialbrillen sähen mehr Geräte nach Apple aus, als durch die Brillen vieler anderer Menschen. Aber sagt doch mal - bei Lenovos neuem Laptop U400 braucht man doch absolut gar keine Brille, um die optische Verwandtschaft zu Apples MacBook Pro zu erkennen, oder?

Aber machen wir uns davon gleich wieder frei. Das U400 ist mit einem Metallgehäuse ausgestattet, das rund 2 Zentimeter dick ist. Lenovo verbaut hier ein 14-Zoll-Display, einen Core i7 mit 2,9 GHz (Core i5 und i3 auch möglich), eine diskrete AMD Radeon 5400M, bis zu 8 GByte RAM und nach Wahl eine 1 Terabyte große Festplatte oder eine 256 GByte große SSD. Das Gerät soll in 17 Sekunden booten und bis zu 7 Stunden mit einer Akkuladung ausdauern. Ihm steht das U300 zur Seite, dessen wichtigste Unterschiede zum U400 das 13,3-Zoll-Display und die sechsstündige Akkulaufzeit sind.

Das U400 kommt im November 2011 in den Handel und soll ab 900 Dollar kosten. Preise und Verfügbarkeitsdatum für das U300 liegen noch nicht vor. [Adrian Covert / Tim Kaufmann]

[Via Lenovo]

Tags :
  1. Ich finde ja auch, dass Boeing eindeutig bei Airbus klaut. Die Flugzeuge sehen sich einfach verdammt ähnlich. Ich finde ja, dass Airbus gegen die Einfuhr von Boeing-Flugzeugen klagen sollte.

  2. Ich frag mich ja auch, wann die ersten Klagen von Bäckereien gegen Ihre Konkurrenten kommen…weil die Brötchen sich alle ja so ähnlich sehen…und das kann ja wohl nicht angehen…nach Apfel-Philosophie

    ;-)

    Das eröffnet für die Jura-Studenten ganz neue Einnahme-Quellen…Da lohnt es sich doch glatt Jura zu studieren…Dank Apfel wird das eine blühende Branche werden

    Aber hoffentlich darf man in Zukunft noch Äpfel mit Birnen vergleichen höhö
    Oder haben die auch schon ein Patent auf Äpfel…das jeder der nen Apfel isst…Lizenzgebühren bezahlen muss…Oder zählt das zu Mundraub?

    ;-)

  3. @Gizmodo: Ich glaube, Euer Problem ist einfach, dass Ihr mit gebürstetem Aluminium stets Apple verbindet. Mal vom Material abgesehen sind die Designmöglichkeiten bei einem Notebook ja arg begrenzt.

  4. Zurück zum Lenovo :D

    Ich finde das Design wirklich mal innovativ. So eine Buchform ist mal was dezent klassisches, ich freue mich auf ein Test und hoffe, dass auf dem Gebiet Macbook-Konkurrenz in Sachen Haptik, Stabilität und Mobilität um 1000€ endlich mal ein brauchbarer Vertreter auftaucht =)

    Das U400 interessiert mich auch sehr als Student, der vielleicht nicht unbedingt auch noch ein externes DVD-Laufwerk dazukaufen will… 7 Stunden Akkulaufzeit vom Hersteller werden wohl um die 4-5 reale Stunden sein – nicht schlecht… Hoffentlich wird das Ding vernünftig :/
    Es gibt einfach bis jetzt nur Schrott in der Preisklasse.

  5. Also ich würde eher sagen, dass hier ein Klon eines HP Elitebook 8460p steht :) Wenn man jetzt natürlich HP nachsagt, dass sie von Äpfl geklaut haben, dann hätte Lenovo, um drei Ecken, auch wieder von Äpfl geklaut :)

  6. hatte das teil auf der ifa ein paar minuten in der hand. hab‘ mich selten so wohl gefühlt auf nem windows laptop! verarbeitung ist beispielhaft, sehr ordentliches display, die ssd lässt das ding sehr sehr flüssig laufen und die passive lüftung macht keinen murks (soweit man das auf der ifa feststellen konnte). langsam haben es die hersteller wohl begriffen, das die inneren werte nich das einzige sind was die kunden interessiert (UND DER EINZIGE COMPUTER AUF DER IFA OHNE DIESE BLÖDEN HÄSSLICHEN STICKER NEBEN DEM TRACKPAD! ENDLICH) tolles ding lenovo. bin begeistert

  7. Das lukrative Angebot von Lenovo überzeugt mich auf den ersten Blick. Abwarten, wie die Testergebnisse zur Relation zum Macbook Air bzw. Pro aussehen werden. Hoffentlich werden wir nicht enttäuscht. Unglücklicherweise gibt es in dieser Preisklasse zu wenige Modelle, die einem erfahreren User vom Preis/Leistungsverhältnis überzeugen können. Außerdem finde ich die Aussagen absurd, dass das Design Ähnlichkeiten mit den Macbooks hat. Apple ist eine Sache für sich. Damit verlieren sie potenzielle Kunden. Schade. Das Niveau von Apple schwindet. Die Konkurrenz wird stärker. Irgendwann mal, werden die Produkte von Apple sinken, um mit der Konkurrenz überhaupt mithalten zu können. Dies wird höchstwahrscheinlich in den nächsten Jahren geschehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising