„Ey Mann, da ist dein Auto!“: Garmin mit dem GPS-Tracker auf der IFA

GTU10_HR_800

Garmin hat auf der IFA den GTU 10 vorgeführt. Mit ihm lassen sich bewegliche Gegenstände, wie Autos, oder auch Tiere per PC oder Smartphone orten.

Robust und wasserdicht soll das das weniger als 50 Gramm schwere Gerät laut Hersteller sein. In der Hülle mit den Maßen 7,6×2,0x3,3 cm steckt ein leistungsstarker Akku, der das GTU 10 bis zu vier Wochen mit Strom versorgt. Aufgrund seiner geringen Größe lässt sich das Gerät außerdem an den meisten Fahrzeugen versteckt anbringen.

Per PC und App kann der User Positionsabfragen durchführen, Trackingintervalle und Energieverbrauch einstellen und Geofence-Bereiche erstellen. Verlässt das GTU 10 das definierte Gebiet können Sie sich via SMS oder E-Mail benachrichtigen lassen. Die kostenlose App für iOS und Android ermöglicht außerdem eine Navigation zur letzten bekannten Position.

Der Garmin GTU 10 ist für 199 Euro im Handel erhältlich.

Wer jetzt hofft, seinen Partner künftig per Fernüberwachung im Griff zu haben, der sei übrigens gewarnt. Personen-Tracking ist im Rahmen der deutschen Datenschutzbestimmungen nämlich verboten;-)

Tags :
  1. Wie wäre es denn in einem technisch orientierten Gadget-Blog mal mit technischem Daten?
    Hier fehlen ja auch grundlegende Informationen wie das Gerät Daten überträgt? GSM/UMTS/Funk?
    Über einen Service von Garmin oder direkt?

    Bei der momentanen Artikelqualität hier stehen in der Überschrift meistens mehr Informationen als im Text…

  2. Hi Arno,
    muss dir recht geben, was Info´s angeht ist die Redaktion echt sparsam.

    Das gute Stück sendet den Standort via GSM Netz, wenn es vom Benutzer per SMS dazu aufgefordert wird. Wir benutzen diese Teile in unserer Firma.
    Der Service läuft direkt über Garmin, ist im ersten Jahr kostenlos und danach ich glaub 45 €

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising