Sony holt Ex-Mitarbeiter der US-Heimatschutzbehörde an Bord

philip-reitinger-headshot

Sony hat 2011 den Sicherheitsalbtraum eines IT-Unternehmens durchleben müssen. Nun hat Sony einen hochrangigen ehemaligen Mitarbeiter der US-Heimatschutzbehörde engagiert.

Die Hacks von Sonypictures, einiger Websites in Japan, Thailand, in Indonesien und Griechenland sowie der Hack des Playstation Network waren gewiss kein Zuckerschlecken.

Mit dem ehemaligen Cyber-Sicherheitsdirektor Philip Reitinger der US- Heimatschutzbehörde hat Sony einen neuen Sicherheitschef eingestellt, um der Probleme Herr zu werden. [Kwame Opam / Andreas Donath]

[Via Engadget]

Tags :
  1. Jawohl, der Mann kennt sich sicherlich mit der Sicherheit von Serversystemen und Kommunikationsnetzen aus. Und die Software-Lücken in den einzelnen Systemen kennt er auch… Sony braucht fähige Netzwerktechniker und Ingenieure auf dem Gebiet und keinen Homer Simpson Safetey Inspector an oberster Stelle der von der Materie keine Ahnung hat.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising