Hollywood-Kamera von Sony

sony

Sony ist noch lange nicht fertig damit, sich selbst neu zu erfinden. Nein, stattdessen stellen sie uns ihr neustes F65 CineAlta Monster vor, ein regelrechtes Biest mit so viel Kraft, dass es mit der vollen Auflösung von 4K daherkommt. Dies ist eine vierfach höhere Auflösung gegenüber Standard HD.

Ich entschied mich, dem Biest den Namen Behemoth zu geben, weil es mehr Power besitzt, als die meisten Filmemacher wohl je benutzen werden. Die F65 ist die erste ihrer Klasse, die Filmaufnahmen mit 4096×2160 Pixeln ermöglicht. Ausgestattet ist die Kamera mit einem speziellen 8K CMOS Sensor, welcher Bilder mit 20MP aufnimmt.

Während der Aufnahmen kann die Kamera ganze 60 Minuten mit enormen 16-bit RAW Videos auf die 1TB SRMemory Karte mit 24fps aufzeichnen. Alternativ kann man in den MPEG-4 SStP Standard wechseln, wenn es notwendig ist. Die Filmemacher können das Ganze mit dem iPhone oder dem neuen Tablet S steuern.

Für den Kaufpreis von 65.000 US-Dollar wird wohl jedem klar, dass es sich hier nicht um ein Spielzeug handelt. [Kwame Opam/Helene Gunin]

[via Sony]

Tags :
  1. Deutsche Sprache, schwere Sprache würde ich sagen ;)
    Mit nachbessern ist wohl eher das hier gemeint:

    >Dies ist die vierfache Auflösung als Standard HD.

    >Dies ist die vierfache Auflösung im Vergleich zu Standard HD.

    @ Areon: Es heißt auch nicht „es sind die Doppelte Auflösung“

    sondern: „es ist die doppelte Auflösung“

  2. „mehr Power besitzt, als die meisten Filmemacher wohl je benutzen werden.“

    4k wird standard werden, aber 24fps sicherlich nicht standard bleiben. das ding ist misst.

    1. – 4K = standard Auflösung fürs Kino (das Ding ist nicht dazu da, um Omis Geburtstag zu filmen)
      – 24fps = standard Kino Bildrate (kann man – oh wunder – aber im Gerät einstellen: 1 – 120 fps)

      Ist jetzt insgesamt nicht so die Sensation. Es gibt ja ziemlich viele digitale Filmkameras für den Profibereich…mal pauschal gesagt

  3. Schön wenn sich die Profis hier so unterhalten… Und es ist ziemlich interessant, dass Sony eine Kamera bringt die laut den Profis hier „völlig uninteressant“ ist.
    Der 65K Preis ist auch nur für die Kamera mit ein bisschen Zubehör, wenn man sie funktionsfähig kauft, dann landet man bei ca. 75K EURO, nicht Dollar.
    Abgesehen davon wird eine Epic mit vernünftigem Zubehör auch nicht gerade dramatisch billiger.
    Die Hauptkonkurrenz der F65 ist aber auch die Alexa und nicht die Epic.
    Die Leute sehen immer nur den Preis für den Body, ohne Sucher, Recorder, diverse Linsen, Akkus usw.

    @Gizmodo: Postet am besten keine News mehr aus der Broadcast-Szene. Davon haben eure Kunden einfach absolut keine Ahnung :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising