Patentklage gegen Nintendo

Nintendo Wii

Auch abseits von Smartphones und Tablets sind Patentklagen zur Zeit ein heißes Thema. Diesmal hat es Nintendo erwischt. Den Japanern wird vorgeworfen, bei der 2006 veröffentlichten Konsole Nintendo Wii Patente von Thinkoptics verletzt zu haben. Dabei geht es vor allem um die Bewegungssteuerung der Wii.

Thinkoptics besitzt nach eigenen Aussagen Patente für Steuerungen von elektronischen Geräten, die unter anderem in die 2007 veröffentliche 3D-Fernbedienung Wavit Remote eingeflossen sind. Nintendo soll bei der Konzeption der Wii-Mote eben diese Patente verletzt haben. Angeblich hätten die Japaner dies sogar schon damals wissen können, da eigens eingereichte Patente für die Wii nicht angenommen wurden. Neben Nintendo verklagt Thinkoptics auch einige Zulieferer und sogar Retailer wie Wal Mart.

[via TechCrunch]

Tags :
  1. Als ich die Überschrift las, dachte ich spontan, dass Apple nun Nintendo verklagt, weil sie die weiße Gehäusefarbe vom iPhone geklaut haben^^

      1. Bestimmt gabs mal nen ehemaligen Mitarbeiter bei Apple, dessen Enkelin jetzt bei Nintendo Hausmeisterin ist und die Idee für ne Spielkonsole aufgeschnappt hat. Vielleicht hat sich Apple aber auch den Schlitz von CD-Laufwerken patentieren lassen^^

  2. „Angeblich hätten die Japaner dies SOGAR schon damals wissen können, da eigens eingereichte Patente für die Wii nicht angenommen wurden. “

    wirderlich. jemanden verklagen und der ist vllt sogar schuldig

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising