Apple plant bereits einen dritten Campus

campus

Zusätzlich zum runden "Raumschiff"-Campus ist Apple wegen des großen Unternehmenswachstums bereits in der frühen Planungsphase für den Bau eines dritten Firmengebäudes.

Cupertino Bürgermeister Gilbert Wong sagte der San Jose Mercury News, dass ihm Apple-Führungskräfte anvertraut haben, dass man bereits einen dritten Apple-Campus plant, mit dem nach dem „Raumschiff“-Gebäude begonnen werden soll.

Darüber hinaus haben Beamte der Stadt vorgeschlagen, eine Skulptur von Steve Jobs auf dem Apple-Campus aufzustellen.

Über die Lage und die geplante Gestaltung der dritten Niederlassung ist noch nichts bekannt. Apple lehnte es ab, sich dazu zu äußern. Wie bei zukünftigen Produkten will Apple offenbar auch zukünftige Gebäude nicht kommentieren. [Roberto Baldwin / Andreas Donath]

[Via San Josse Mercury News]

Tags :
  1. Zugegeben, es sieht alles schon sehr nach Appleismus aus. Aber wer von euch hat in seinem Leben so viel erreicht oder wird so viel erreichen? Dieser Mann hat die Anerkennung voll und ganz verdient. Er hat ne Geschichte von der andere Menschen nur träumen und – wie er oft sagte – die die Träume nicht verwirklichen. Die Menschen, die nicht mit Jobs zusammen gearbeitet haben, haben doch gar keine Ahnung, wie die Arbeit mit ihm war. Aber einige Menschen würdigen einfach seine Arbeit mit dieser Skulptur. Was damals relativ normal war und bewundert wurde, wird heute nur noch verpöhnt, weil es jeder für total abgehoben erklärt. Grade im Hinblick auf geschichtliche Aspekte oder Sekten sind solche Skulpturen ja schon ungern gesehen. Löst euch mal davon und fangt an Dinge völlig neutral zu betrachten. Also dennoch, mach das mal einer nach! Wer glaubt, man müsse ihn nicht unbedingt schönreden, der soll doch mal selbst solch einen Hype bei Millionen von Menschen und Produkt-Fälschern auslösen.

    Um auch mal von der Gegenseite zu sprechen:

    Haters!!!

      1. Nö, man muss die Sachen einfach mal so sehen wie sie sind. Wäre ich ein Fanboy, hätt ich mir kein HP Touchpad gekauft, sondern ein sündhaftteures iPad und müsste Apple für seine „Geschlossenheit“ lieben (z.B. die Umstände mit iPhone die einem das übertragen von Liedern nur per iTunes ermöglichen, was ich beispielsweise abgrundtief hasse). Ich find Apples Politik in Sachen Restriktionen und Patentkämpfe zum Kotzen. Fakt ist aber, Apple hat was erreicht, woran sich andere messen müssen.
        Apple hat meinen Daumen eigentlich schon deswegen nach unten gedrückt, weil sie Samsung den Verkauf des Galaxy Tabs verbieten. Trotzdem kann man diese Unbeliebtheiten nicht auf das übertragen, was Apple erreicht hat. Das muss man doch getrennt betrachten. Du kannst sagen, dass Apple das aus deiner Sicht evtl. nicht verdient hat, weil du sie für einige Dinge nicht magst oder so.

        Aber dennoch, iinnovativ war Apple allemal, das muss man ihnen trotz aller Lächerlichkeiten die im Moment kursieren lassen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising