Architekturkritiker findet Apples Raumschiff-Firmengebäude nicht gelungen

spaceshipcampus

Auf den bisherigen Bildern sieht Apples geplante runde Firmenzentrale beeindruckend aus, aber nicht jedem gefällt die Architektur. Der LA-Times-Designkritiker Christopher Hawthorne lässt zumindest kein gutes Haar an dem geplanten Gebäude. Abgelegen, düster und ein retrogrades Kokon sei der Bau.

Hawthorne fand viele abwertende Worte über die glänzende Silberscheibe:

„In vielerlei Hinsicht ist es ein altmodischer Vorschlag, der an das Pentagon erinnert und an Firmenarchitekturen aus den 60er und 70er Jahren. Und obwohl Apple den neuen Campus als umweltfreundlich bezeichnet, sprechen seine weitläufige Form und die Abhängigkeit vom Auto eine ganz andere Sprache“.

Das Pentagon ist nun wirklich keine Architekturperle, sondern erinnert eher an einen Gefängnis- oder Festungsbau. Die Begeisterung über das neue Gebäude kann als Unterstützung eines vom Auto abhängigen Ansatzes gesehen werden, der bei der Städteplanung in den 70er Jahren vielleicht seine Berechtigung hatte. 2050 wird das Design wohl als unverantwortlich bezeichnet werden. Das neue Gebäude sei im Wesentlichen ein langer Flur, der mit sich selbst verbunden ist, so Hawthorne.

[Via LA Times, Apple Insider]

Tags :
    1. Nein, es gehört zu seiner Aufgabe sich mit Dingen KRITISCH auseinander zu setzen.
      Wenn man mal davon absieht dass es Apple ist, die Firma die das Rad und die runden Ecken erfunden hat, dann kommt man zu dem selben Schluss….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising