Advertorial: Das Intel AppUp Developer Program – einfach profitieren

intel-appup-developer-programm-2

Apps und Spiele für Tablets, Ultrabooks, Notebooks und Netbooks erstellen, portieren und verkaufen: Ganz einfach, transparent und kostenlos.

Wir bieten Windows-Entwicklern eine zukunftsorientierte Plattform mit vielen Möglichkeiten und einer Umsatzbeteiligung von bis zu 70%. Nutze die Chance, Dich in einem wachsenden Markt zu positionieren – allein der deutsche Netbook-Markt boomt: Intel konnte bislang über 2,5 Millionen verkaufte Geräte zählen, weltweit sogar über 70 Millionen. Sei dabei und steigere den Absatz Deiner Neuentwicklungen.

Was ist Intel AppUp?

• Intel AppUp ermöglicht es Dir problemlos, Anwendungen für Produkte mit Intel Atom Prozessoren zu entwickeln und zu verkaufen
• Das Programm besteht aus dem Intel AppUp center – dem Applikationsstore sowie dem Intel AppUp developer program
• Es bietet Software-Support, einen transparenten Validierungsprozess und einen weltweiten Distributionskanal für Deine Apps.

Wie verdiene ich an meinen Apps?

• Du kannst wählen ob Du eine vollwertige App oder lediglich einzelne Komponenten zum Kauf anbieten willst
• Du als Entwickler bestimmst den Preis für Deine App und erhältst bis zu 70% des Kaufpreises, bei jedem einzelnen Verkauf

Warum Du vom Intel AppUp developer program profitierst:

• Gemeinsam mit zahlreichen Endverbraucher- und Partnerportalen, u.a die App-Stores von Samsung, Asus und Fujitsu, erreichst Du mehr als eine Million Konsumenten in über 30 Ländern.
• Nutze die Chance des wachsenden Marktes von Tablets, Ultrabooks, Notebooks und Netbooks
• Tausche Dich mit anderen Entwicklern aus, erstelle die beste App und bewerbe Deine Portierungen
• Verdiene gutes Geld für gute Apps

Hier kannst Du dich anmelden und erhältst weitere Informationen: appdeveloper.intel.com

Tags :
    1. Nein, ein absolut neutraler Artikel, ohne irgendwelche Hintergedanken, schon garkeine finanziellen. Das „Advertorial“ steht da nur zum Spaß…

  1. Eigentlich sollte an der Stelle ein Kochrezept für Leipziger Allerlei stehen. Da es sich aber um einen Techblog handelt hat man sich für das Advertorial entschieden…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising