787 Dreamliner von Boeing wird mit Android ausgestattet

triptico_1316097164493

Boeing wird seinen 787 Dreamliner mit einem Bordentertainment- und Informationssystem ausstatten, das mit Android läuft. Die Geräte werden auch in der Economy-Class eingebaut. In der ersten Klasse werden sogar Displays mit Gestenerkennung eingesetzt.

Nicht alle Bildschirme an Bord werden Touchscreens sein. Einige davon sind zu weit von den Passagieren entfernt, um berührt zu werden. Bei diesen will Boeing eine Gestenerkennung integrieren, die derzeit nur als Prototyp existiert.

Die Airlines können keine anderen Entertainment-Systeme installieren, da die Android-Geräte zur Grundausstattung gehören. [Kyle Wagner / Andreas Donath]

[Via Australian BT]

Tags :
  1. @Tyler:
    Android ist Open Source, sprich es kostet nichts.

    @All:
    Wo bleiben die Apple Fanboys die fragen, warum denn nicht das iPad eigebaut wurde, oder sind die alle Tod, weil Steve nicht mehr CEO ist?

  2. schöner fehler, wenn man die Teile dann nicht aktualisiert…
    Die Halbwertszeit von Android-Geräten ist sicherlich wesentlich geringer als die eines Flugzeugs. Der positive Eindruck, den sich Airlines von dieser Ausstattung erwarten ist dann innerhalb von Monaten verschwunden und kehrt sich in den Eindruck um, dass das eigene Spielzeug mehr kann als das Flugzeug… Es wird sicher Leute geben die nicht Zwischen Entertainmentsystemen und dem Rest unterscheiden — Sehr unglücklich für die Airline.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising