Ausprobiert: Windows 8 auf dem Tablet

xlarge_new-start-screen

Mit einer Vorabversion von Windows 8 wurde uns für kurze Zeit ein Samsung-Tablet-Rechner mit x86-CPU zur Verfügung gestellt, mit dem wir einige Zeit herumspielen konnten. Und soviel vorab: Windows 8 ist auf dem Tablet ein Hochgenuss.

Vorab ein kleiner aber wichtiger Hinweis: Windows 8 lief auf dem Samsung-Tablet in der Entwicklerversion. Das Tablet ist mit einer X86-CPU ausgestattet und nicht mit einem ARM-Prozessor. Es wird auch niemals mit Windows 8 auf den Markt kommen, versicherte Microsoft. Es ist also nicht das erste dedizierte Windows-8-Gerät.

Das Interface

Die Oberfläche von Windows 8 ist für die Fingerbedienung wie gemacht. Nach dem Start sieht man den Loginscreen und gelangt dann auf die Mosaik-Oberfläche, die schon seit der ersten Vorstellung von Windows 8 bekannt ist. Die Kacheln lassen sich nach Belieben neu sortieren, wenn man zunächst etwas länger mit dem Finger darauf drückt und dann zieht. Wenn mehrere dieser Kachel-Screens vorhanden sind, blättert man mit einer Wischbewegung von Bildschirm zu Bildschirm. Mit alten Windows-Benutzeroberflächen hat das nichts mehr zu tun.

Mit einem Wisch von links nach rechts schaltet man zwischen den einzelnen Apps hin und her. Eine Besonderheit ist die Möglichkeit, zwei Apps nebeneinander auf einem Bildschirm anzuzeigen. Wo die Trennlinie ist, kann man selbst mit eíner Geste bestimmen.

Der Fingerwisch von rechts nach links öffnet eine Iconleiste mit fünf Elementen. Damit kann man zum Startbildschirm navigieren, die Sharing-Anwendung öffnen, die Suche aktivieren oder die Einstellungen des Tablets verändern. Anwendungsspezifische Menüs werden mit einer Geste von oben nach unten geöffnet.

Wer will, kann an das Tablet auch eine Tastatur anschließen oder einen Stift für handschriftliche Notizen oder Zeichnungen verwenden. Eine Handschrifterkennung ist eingebaut. Die Bildschirmtastatur reagiert schnell auf Eingaben und ermöglicht eine zügige Texteingabe. Doch die Hardware-Tastatur bleibt auch bei Windows 8 ungeschlagen schnell. Es gibt wie bei iOS5 (Beta) auch bei Windows 8 die Möglichkeit, die Tastatur zu teilen, damit man sie mit den Daumen vom Bildschirmrand erreichen kann.

Das Betriebssystem

Die Oberfläche ist beeindruckend schön geworden und lädt zum Ausprobieren ein. Die Metro-Anwendungen von der Kacheloberfläche sind speziell für Tablet-Eingaben gemacht und arbeiten im Vollbildmodus. Einen Startknopf oder ähnliche Windows-Elemente sind nicht zu sehen.

Icons gibt es in der Metro-Oberfläche nicht mehr. Stattdessen werden die schon mehrmals erwähnten Kacheln verwendet. Die einzelnen Anwendungen können in Gruppen thematisch unterteilt werden. Bookmarks können ebenfalls als Kacheln auf der Metrooberfläche abgelegt werden. Teilweise zeigen die Kacheln auch mehr als nur den App-Namen an. Die Wetterkachel kann zum Beispiel kontinuierlich die aktuelle Temperatur darstellen.

Derzeit werden auf dem Startbildschirm allerdings die App-Inhalte nicht ständig erneuert, was besonders bei der Foto-App stört. Besser wäre es natürlich, wenn ständig die neuesten Bilder gezeigt würden.

Was noch fehlt

Einige der angekündigten Funktionen von Windows 8 laufen noch nicht. Zum Beispiel die Synchronisation zwischen den Geräten und die Möglichkeit, auf die Cloudanwendung Microsoft SkyDrive zuzugreifen. Auch die Remote-Desktop-Anwendung, mit der man auf den eigenen PC zu Hause zugreifen kann, ist noch nicht implementiert. Der eingebaute App-Store ist noch nicht betriebsbereit. Der alte Desktop-Modus von Windows mit allen alten Windows 7 läuft ebenfalls auf dem Tablet.

Schlechte Nachrichten

Das System läuft nicht fehlerfrei. Es ist wie gesagt eine Entwicklerversion und das Tablet ist nicht dafür gedacht, mit Windows 8 betrieben zu werden. Viele kleine Probleme werden bis zum Marktstart beseitigt sein. Ein Beispiel: Mit Videos hat das Tablet ernsthafte Schwierigkeiten. Beim Aufruf von Youtube wurde der Hinweis eingeblendet, Flash auf die 64-Bit-Beta 11 zu aktualisieren. Auch danach lief kein Youtube-Video. Ein Vimeo-Video konnte wie auch einige andere abgespielt werden, aber Internet-Video scheint für das Tablet noch ein größeres Problem zu sein.

Das Tablet ist mit einem Lüfter ausgestattet, der praktisch dauerhaft läuft. Wie das MacBook Air ist auch dieses Gerät mit einer x86-CPU ausgestattet. Der Mac-Lüfter läuft jedoch praktisch nie. Windows 8 scheint noch einige ernsthafte Performanceprobleme zu haben und Systemabstürze waren nicht gerade selten.

Fazit

Auch wenn es eine Entwicklerversion und eine ungeeigneten Hardware waren: Windows 8 auf dem Tablet ist sehr vielversprechend, aber noch nicht mit dem iPad vergleichbar. Es gibt leider allzuviele Bereiche, die nicht funktionieren, wie sie sollten. Aber schon jetzt ist das Tablet besser als alle uns bekannte Android-Tablets. [Mat Honan / Andreas Donath]

Tags :
  1. Obwohl im Satz davor noch geschrieben wurde, dass sehr vieles noch nicht geht, schreibt ihr direkt danach, dass es schon jetzt besser ist als alle Android Tablets ??? War das ein Witz oder euer voller Ernst?
    Und wie kann es dann immer noch schlechter als das Ipad sein. Macht logisch keinen Sinn.

    Habt ihr das Ding wirklich getestet, so wie der Artikel vermuten lässt, da keine Quellen-Angaben? Wenn ja, warum schreibt ihr dann auf englisch wie in den Screenshots zu sehen ist.

    1. Der Artikel ist eine Übersetzung unserer amerikanischen Gizmodo-Kollegen, die Windows 8 auf einem Samsung-Tablet ausprobiert haben – und die waren begeistert.

  2. Habe gestern Windows 8 Dev auf meinem joojoo-Tablet installiert. Noch vor einem halben Jahr belächelt, zeigt sich das joojoo-Tablet mit Windows 8 von seiner besten Seite. Dank guter technischer Leistung und Auflösung wird es damit zu einer echten Spass-Maschine.

  3. Na das war wohl klar. Allerdings lassen sich Ipad und Win8 kaum vergleichen. Win8 ist auch auf Pads ein eigenständiges Betriebssystem. etwas von dem das Ipad weit weg ist. Android wird sich am Tablet nie durchsetzen.

  4. @Seb,

    „Android wird sich am Tablet nie durchsetzen.“

    Hab selten soooo lachen müssen, wetten, dass selbst Apple noch Probleme bekommt, über Win Tablets rede ich erst gar nicht ;))

  5. @egal: na freut mich. Aber wers einmal probiert hat weiß was Android ist. Bastelbude hoch 10
    Und damit überflüssig. Vor allem bei der lächerlichen Preisgestaltung.

    1. @seb: Bleib du mal bei deinem Apfel und dann passt das schon. Apfel-Produkte sind für solche User wie geschaffen. An die Hand genommen, fertiges Breilein vorgesetzt, alles schön behütet in einem verschlossenen, überwachten System. Dazu eine Prise Design, kräftigen Hype und fertig ist das wohlige Elite-Gefühl, für das Leute wie du auch gern mal ein bisschen (viel) mehr bezahlen.

      Das solche User die Möglichkeiten von Android nicht verstehen, ist bekannt. Das viele IPhone-User z.B. nur noch mitleidig belächelt werden, bzw. sich schon selbst blöd vokommen, dass sie so viel Geld für ein so begrenzetes System ausgegen haben, das kreigst du vielleicht gar nicht mit. Auch das 5er wird nichts ändern und was die iPads angeht – da wird es mit jeden Tag enger, für deine Götter.

      1. wat bist du denn für ne Pfeife…..

        quatscht den seb hiern knopp anne Backe weil er seine Meinung geäußert hat und machst hier total ein auf obermacker antiApple.

        pass ma auf: wenn du dir deine Posts durchliest wirst du vielleicht merken das du hier der einzige bist der irgendwas von elitär oder begrenzt weitergibt.

        Wenn du mit Android zufrieden bist bleib dabei, wenn du nicht weißt was man mit einem IOS-Gerät alles kann dann ist es dein Problem.

        Und nur mal so nebenbei:
        Viele Kunden mit Android-Geräten (vielleicht nicht die HTC-kunden ABER der Rest) werden demnächst alle zum Händler rennen und rumheulen warum se keine Updates mehr bekommen und dit dit und dit nicht mehr funktioniert. Mit IOS bist du zwar beschränkt jedoch kannst du dir dadurch auch nicht selbst die Karten legen. Wenn du ein offenes IOS möchtest hast DU SELBST die Möglichkeit dein Gerät zu Jailbreaken.

  6. „Das Tablet ist mit einem Lüfter ausgestattet, der praktisch dauerhaft läuft. Wie das MacBook Air ist auch dieses Gerät mit einer x86-CPU ausgestattet. Der Mac-Lüfter läuft jedoch praktisch nie. Windows 8 scheint noch einige ernsthafte Performanceprobleme zu haben und Systemabstürze waren nicht gerade selten.“

    Ist bei einer Pre-Alpha üblich. ^^
    Performanceprobleme wird es wohl ab der BETA nicht mehr gebe :D
    Bin echt gespannt! Werde mir W8 nicht primär wegen Metro kaufen, sondern, weil es resourcenschonend zu sein scheint.

    1. …und somit kann man „windoof“ 8 leider doch nicht bashen. ;)
      ne, denke eher übersetzungsfehler, bzw. Google übersetzer hats nicht ganz richtig hinbekommen (kommt einem ja glatt so vor, bei der grauenvollen grammatik teilweise) :p

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising