Vervierfachung bei Tabletauslierfungen im Vergleich zum Vorjahr

PlayBook_bottom_angle

Nicht ganz überraschend werden Tablets immer beliebter. Wie beliebt, das zeigen die aktuellen Zahlen des Marktforschungsinstituts IDC, denen zufolge der plötzliche Erfolg des HP Touchpads für Einbußen bei Android sorgt.

Im zweiten Quartal diesen Jahres wurden weltweit 13,6 Millionen Tablets ausgeliefert, was fast eine Verdopplung gegenüber dem vergangenen Quartal (7,2 Mio.) ist. Noch deutlicher ist die gestiegene Nachfrage bei einem Vergleich mit dem Vorjahresquartal zu sehen: Eine 300-prozentige Steigerung an Tablet-Auslieferungen sollte auch den stärksten Zweifler den Erfolg der Tablets nicht mehr leugnen lassen. IDC schraubte aufgrund dieser Zahlen seine Prognosen für das gesamte Jahr 2011 um stolze 16 Prozent nach oben auf 65,2 Millionen Stück.

Während Apple seine Vorherrschaft um weitere drei Prozentpunkte auf 68,3 Prozent ausbauen konnte, sank der Anteil an Android-Tablets von 34 auf 26,8 Prozent. Der Rückgang sei unter anderem auf die vielen Touchpad-Käufer zurückzuführen, die sich spontan für das 99-Euro-Schnäppchen entschieden haben. Research in Motion erreichte mit dem in diesem Quartal eingeführten Blackberry PlayBook nur knapp 5 Prozent vom globalen Tabletabsatz.

Im nächsten Quartal soll es laut den Analysten von IDC zu einem weiteren Rückgang bei Android kommen und erst im letzten Quartal soll der Marktanteil der Google-Tablets wieder steigen. Aufgrund der nun immer stärker aufkommenden Konkurrenz prognostiziert das Marktforschungsinstitut auch für Apple fallende Marktanteile.

[via heise, IDC]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising