So sieht das Internet aus

xlarge_cables4_01

Das Internet ist mehr als das, was Ihr auf dem Bildschirm seht, was bei Euch unter der Couch liegt oder in Googles Data Centers steht. Es besteht auch und gerade aus einem weltumspannenden Netz von Glasfaserkabeln. Eine Karte, die dieses Geflecht zeigt, steht jetzt erstmals kostenlos online zur Verfügung.

Zehn Jahre lang hat die in Washington, D.C., ansässige Firma Telegeography ihre Internet-Karte nur als 250 Dollar teures Poster verkauft. Seit wenigen Stunden steht die Karten nun für Jedermann im Netz bereit.

Telegeography verlässt sich nicht auf Wikipedia und andere Informationen aus zweiter Hand, sondern fragt direkt bei den Netzbetreibern an. Die geben wohl auch bereitwillig Auskunft. Aus Sicherheitsgründen ist die Zoom-Funktion aber so beschnitten, dass man die genauen Standorte der Stationen nicht erkennen kann. Auch Infos zur Bandbreite fehlen. Diese Daten bleiben vermutlich zahlenden Kunden vorbehalten, beispielsweise Groß-Unternehmen wie Facebook, Microsoft oder Citibank, die Bandbreite im großen Maßstab einkaufen und entsprechenden Optimierungsbedarf haben. [Andrew Blum / Tim Kaufmann]

[Via Submarine Cable Map]

Tags :
  1. es gibt schon ewigkeiten kostenlose karten im internet wo so ziemlich jedes seekabel drauf eingezeichnet ist, für die schifffahrt ist das auch wichtig, denn deren instrumente können in der nähe von seekabeln beeinträchtigt werden

    1. Sie heißt in der Tat „Telegeography „. Da haben sich beim Autor leider ein paar Zeichen verflüchtigt, die hiermit ergänzt wurden. Danke für den Hinweis.

  2. Nun, die Karte zeigt die Unterwasserkabel und somit nicht das komplette Glasfasernetz. Finde es aber schon interessant zu sehen wie viele Kabel es mittlerweile schon gibt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising