Außer über Rauchsignale kommuniziert dieser Jeep über alle Kanäle

chp640

Auf Kaliforniens 15.181 Meilen Highway kann einiges schief gehen. Geht etwas richtig schief, dann fungiert eines der im Bild gezeigten Incident Command Vehicles als Kommandozentrale zum Einsatz.

Die insgesamt neun Chevrolet Tahoe wurden 2007 zum Stückpreis von 2 Millionen Dollar in Dienst gestellt. Sie verfügen über Voice over IP, Mobilfunkanbindung, Multiband-Funk und natürlich Internet-Zugang. Der ganze Spaß geht soweit, dass man sogar Satelliten-Feeds empfangen kann, um das Katastrophengebiet von oben zu sehen. Selbst wenn ein Erdbeben die Kommunikationsstrukturen außer Gefecht setzt, sollen die Tahoes weiter online bleiben und die Einsatzkräfte von Stadt und Bundesstaat koordinieren.

Technisches Herz der Tahoes ist ein JPS ACU-1000 Gateway System, das bis zu 24 Geräte per VHF, UHF, 700 MHz und 800 MHz mit dem Mobilfunknetz, Satellit etc. verbindet. So werden zum Beispiel Brücken zwischen mit Funkgeräten bewaffneten Einsatzkräften und Telefonanschlüssen hergestellt. [Andrew Tarantola / Andreas Donath]

[Via Homeland Security Newswire, CHP, California Highways, TRI Electronics]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising