Die Arcade-Waschmaschine

Arcade-Waschmaschine

Klar kann man seiner Wäsche beim Waschen zuschauen und sich freuen, wenn ein bestimmtes Kleidungsstück mal wieder am Bullauge vorbeitreibt. Man kann die Zeit aber zum Zocken nutzen - zumindest mit der Arcade-Waschmaschine, die der Student Lee Wei Chen entworfen hat.

Lee Wei Chen studiert an der Kingston University in London und hat Waschmaschine und Arcade-Automaten vereint. Sein »amusement washing machine« genanntes Design-Konzept muss mit Münzen gefüttert werden, damit Spiel und Waschvorgang starten. Anschließend muss sich der Spieler sehr geschickt anstellen, denn wenn er seine drei Leben eingebüßt hat, bevor der Waschgang beendet ist, heißt es: Münzen nachwerfen.

Für Waschsalons könnte das ein durchaus interessantes Konzept sein, den Nutzern etwas zum Zeitvertreib zu bieten und vielleicht noch ein bisschen extra zu verdienen. Die Intention des 27-Jährigen Lee Wei Chen war indes eine ganz andere: er fand seine Gaming-Skills in der realen Welt schlicht nutzlos und wollte sie im echten Leben einsetzen können.

[Via Creative Boom]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising