Duldet Windows 8 keine parallele Linux-Installation?

tux

UEFI heißt der Nachfolger des fast schon antiquierten BIOS, der seit Jahren auf den Durchbruch wartet. Mit Windows 8 könnte das gelingen, denn Microsofts neuester Wurf unterstützt das Unified Extensible Firmware Interface von Haus aus. Genau das macht Linux-Entwicklern aber Sorge.

Denn wer Windows 8 auf einem Computer mit UEFI installieren möchte, benötigt eine von Microsoft signierte Kopie des Betriebssystems. Alternativ signieren PC-Hersteller die Kopie, um Rechner mit vorinstallierten Windows 8 verkaufen zu können. In diesem Falle könnte eine Windows-Version, die man einzeln im Laden kauft, wohl auch nicht installiert werden. Man bräuchte immer die signierte Kopie vom Hersteller.

Das moniert Linux-Entwickler Matthew Garrett in einem Blog-Beitrag, da somit auch die parallele Installation von Linux neben Windows 8 verhindert würde. Eine Dual-Boot-Installation wäre laut Garrett nicht möglich. Das sei kein Grund zur Panik, aber zur Sorge.

[via neowin.netdreamwidth.org]

Tags :
  1. ist das dann aber nicht eher ein problem von linux, dass uefi nicht unterstützt wird?
    heißt das, dass ich auf einem board mit reinem uefi und nicht den hybrid dingern von heute nur windows 8 installieren kann und sowieso kein linux?

  2. ich verstehe das so das sollte Windows 8 zusammen mit dem PC und vorinstalliert ausgeliefert werden, würde sich Windows 8 praktisch einbrennen und von da ab nur noch als einziges OS funktionieren und dann auch nur mit dem erwähnten Code … aber wie soll das funktionieren … BIOS Chips sind meines Wissens nach IMMER entfernbar (bei Desktops zumindest) was bedeutet, wenn man da einfach einen anderen rein machen würde oder den vorhandenen flasht würde der „eingebrannte“ Code entfernt und jeder wäre nutzbar also jede andere Windows 8 Version oder Linux sofern für uefi vorgesehen…

    ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen das Windows einen weg gefunden hat Linux einen Riegel vorzuschieben speziell da Linux auf ALLEM funktioniert und mit allem interagieren kann (so ist es ja auch ausgelegt und aus diesem grund entwickelt worden)

    ich verstehe Linux (und den dazu passenden Wiki Eintrag) so, dass Linux direkt auf die Hardware zugreift ohne Umweg über ein OS mit Sicherheitsfunktionen, was es ja auch bei Linux einfacher macht alles platt zu machen (was mutwillige „Zerstörung“ natürlich nicht ausschließt)

    berichtigt mich wenn ich mich irre :)

    ich sage das Linux IMMER läuft solange es win auch tut, da die Entwickler es ja genau darauf abgesehen haben… da kommt nicht die Meldung „sorry aber seit dem Wechsel des Betriebssystems von XP auf Vista/7 kann ich den Drucker nicht mehr nutzen weil ich die Treiber nicht verstehe … ich könnte ja aber man lässt mich nicht, kauf dir nen neuen für 200€

  3. Hier geht’s nicht ums BIOS sondern um das etwas neuere UEFI und wenn man nen Chip Tauschen muss entschpricht das nicht meiner Vorstellung von Parallel und unkompliziert. Im übrigen erkennt Windows 8 mein Windows 7 und lässt es mich anklicken(!!) zum starten. Windows XP und Ubuntu scheinen in der ganzen sache iwie nicht mehr vorzukommen… Ich glaube das der Bootloader insofern ein anderer ist da er knapp 10 Sekunden braucht und nach der Auswahl von Windows 8 nur noch 5 sek bis zum Login braucht, bei der Auswahl von win7 jedoch nocheinmal komplett neustartet.

  4. Das Problem ist nicht, das Linux nicht kompatibel sein könnte mit UEFI. Sondern dass es in UEFI Funktionen zum signieren des zu startenden Betriebsystems gibt. Wenn nun ein Hersteller dies so umsetzt, das kein unsignierter Code mehr gestartet werden kann, lässt sich Linux nicht mehr starten, selbst wenn es sonst perfekt laufen würde.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising