Megapad misst 23 Zoll Bildschirmdiagonale

monitor

Ein abenteuerlustiger Liebhaber von DIY-Projekten hat dieses 23 Zoll große Touchscreen-Gerät zusammengebaut. Es läuft unter Android und die Materialkosten betragen nur 600 US-Dollar.

Es ist eine Mischung zwischen einem Tablet und einem All-in-one PC entstanden. Der Erfinder Martin Drashkov glaubt, dass das Megapad ein Mainstream-Produkt werden könnte.

Die Technik wurde mittels Standard-Computermonitor entwickelt und verhält sich mehr oder weniger wie es ein Android-Gerät tun sollte, außer dass es ständig gestützt wird und weder Maus noch Tastatur besitzt. Doch wo genau soll dieses Produkt für den Massenmarkt eingesetzt werden?

Wenn man die Funktionalitäten eines Touchscreens benutzt, während man an einem Tisch sitzt, klingt das nach einem ergonomischen Albtraum. Es könnte zwar einen Platz in der Küche oder im Schlafzimmer bekommen, doch das ist kaum massentauglich.

Abgesehen von Einzelhandels- und Marketingprofis, die individuelle Lösungen anstreben, die jedoch bereits vorhanden sind, scheint uns dieses Produkt zwar sinnlos zu sein, erfüllt aber trotzdem den Machbarkeitsbeweis. [Adrian Covert/Helene Gunin]

[via Martin Drashkov]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. Ich könnte mir vorstellen, dass genau sowas in der Zukunft sowas wie eine „schaltzentrale“ für die Wohnung oder das Haus werden kann. Irgenwo in die Wand eingelassen zum bedienen aller Elemente im Haus wie Rollläden, Licht, Tür oder Tor etc. etc.
    Ich könnte mir sowas gut in meiner Küche vorstellen :D

    1. @Fu Man Shu: Und genau da wird’s auch zum Einsatz kommen. Leider fehlen anscheinend dem Verfasser dieses Beitrags die Zukunftsvisionen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising