Abgestürzt: Helfer schmuggelt Handy per ferngesteuertem Heli ins Gefängnis

rchelicoptercrashprison

Handys und Gefängnisinsassen, das ist eine scheinbar nicht enden wollende Liebesaffäre. Mal sind es Tauben, die die verbotenen Geräte ins Gefängnis schmuggeln, ein andermal werden PS3 zum Aufladen der Akkus verwendet. Nun ist ein ferngesteuerter Heli beim Versuch abgestürzt, ein Handy auf dem Gefängnishof abzuladen.

Der Vorfall hat sich in einem Gefängnis im thailändischen Ratchaburi ereignet. Und es handelte sich nicht um ein Allerweltshandy. Der Heli hatte Technik im Wert von 84.000 Dollar geladen: Sieben Handys, vier Satelliten-Telefone, mehrere SIM-Karten, acht Akkus, drei Displays und so weiter und so fort. Im Knast wären die Geräte sogar 320.000 Dollar wert gewesen.

Die Behörden wissen weder, wer den Heli gesteuert hat, noch für wen die Fracht bestimmt war. [Casey Chan / Tim Kaufmann]

[Via Asia One, UberGizmo, Bild: Kletr/Shutterstock]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising