Das schaffen Android-Apps nicht auf einem Blackberry Playbook

bbplaybookhands_11

Dass Android-Apps auf dem Playbook laufen sollen, kündigte RiM schon vor Monaten an, sichtbare Ergebnisse gibt es aber noch nicht. Nun haben die RiM-Ingenieure auf der Droidcon aber schon mal eine Liste gezeigt mit Android-Features, die nicht auf dem Tablet funktionieren werden.

Und das ist einiges: Widgets und Live-Wallpapers, Applikationen mit Google Maps Integration, Apps mit In-App-Abrechnung, cloud-basierte Messaging-Services und Apps, die mit dem Android Native Development Kit (NDK) erschaffen wurden und SIP oder VoIP SIP nutzen. Die Restriktionen basieren auf der Tatsache, dass der Android App Player auf dem Blackberry nur ein Emulator ist.

Immerhin verspricht die Liste, dass die Integration des App Players Fortschritte macht und bald verfügbar sein sollte. Ob das Playbook dadurch interessanter wird – vor allem angesichts des frisch vorgestellten Kindle Fire – darf bezweifelt werden. [Kyle Wagner/Jens-Ekkehard Bernerth]

[Crackberry]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising