Der Kindle lernt Deutsch und wird billiger

amazon-kindle-ereader-04

Amazons neues Tablet Kindle Fire wird den klassischen Kindle nicht ersetzen. Der Online-Händler hat der E-Reader-Reihe ein Update spendiert und drei neue Modelle vorgestellt. Zwei mit Touchscreen und eines ohne Touchscreen. Zumindest letzteres wird in Kürze auch in Deutschland angeboten - mit deutschem Menü und zum Preis von 99 Euro.

Der preiswerteste der drei neuen Kindle kommt in Deutschland am 12. Oktober auf den Markt, lässt sich aber schon vorbestellen. Ob die beiden anderen Modelle, Kindle Touch und Kindle Touch 3G, die in den USA ab dem 21. November für 99 beziehungsweise 149 Dollar zu haben sind, auch den Weg nach Deutschland finden, ist noch unbekannt.

Der touchscreen-freie Einstiegskindle ist der erste, dem Amazon eine deutsche Menüführung spendiert hat. Er wiegt 170 Gramm und ist laut Amazon 18 Prozent kleiner als die bisherigen Modelle, besitzt wie diese aber ein sechs Zoll großes Display mit 600 x 800 Pixeln. Unterhalb des Displays sind fünf Tasten angebracht, über die der Reader bedient wird. Die E-Books finden via WLAN nach 802.11b/g/n oder USB den Weg auf das Gerät, das 2 GByte Speicher an Bord hat, von denen dem Anwender etwa 1,25 GByte für seine Inhalte zur Verfügung stehen.

Bildergalerie Kindle

In den USA verkauft Amazon den Einstiegskindle bereits für 79 Dollar. Die beiden Touchscreen-Modelle sind etwas größer und schwerer (213 beziehungsweise 220 Gramm) und besitzen ebenfalls ein Display mit 6 Zoll. Wegen der Touch-Bedienung konnte Amazon auf die Tasten verzichten. Ihr interner Speicher ist mit 4 GByte größer bemessen – etwa 3 GByte davon kann der Anwender tatsächlich nutzen. Das teuerste Modell, der Kindle Touch 3G, kann sich seine Inhalte zudem über das Mobilfunknetz holen.

Sowohl bei Kindle Touch als auch Kindle Touch 3G blendet Amazon Werbung ein. Auf dem Home-Screen werden diese Special Offers als Banner am unteren Bildschirmrand angezeigt sowie im Ruhezustand als Bildschirmschoner.

Die alten Kindle-Modelle nennt Amazon zur besseren Unterscheidung nun Kindle Keyboard, schließlich besitzen sie unterhalb des Displays eine richtige Tastatur.

((Update))
Auch auf dem 79-Dollar-Modell blendet Amazon seine Special Offers ein. Alle drei Kindle-Reader gibt es aber auch werbefrei, sie kosten dann allerdings mehr. Der Einstiegskindle wird ohne Werbung für 109 Dollar verkauft, der Kindle Touch für 139 Dollar und der Kindle Touch 3G für 189 Dollar.

Der in Deutschland angebotene 99-Euro-Kindle kommt ohne Werbeeinblendungen aus.

Tags :
  1. typisch der umrechnungskurs…. 79$ sind also 99€? laut google umrechner eher 58€ – wir deutschen bekommens also fast doppelt so teuer? nett…

  2. zu den 79$ kommen aber noch Steuern drauf, die in USA im Gegensatz zu uns in Shops nicht direkt ausgewiesen ist. Dazu kommt vllt noch Zoll, na gut kann sein, dass es auch Zollfrei ist, keine Ahnung ;) Eventuell noch Versand, aber gut das dürfte es in USA ja ebenso geben, glaub ja nicht, dass die Geräte in den USA hergestellt werden sondern wahrscheinlich irgendwo in Asien.
    Trotzdem sind 99 Eur doch ein wenig arg teuer 1:1 umgerechnet wäre sicher gerechter gewesen ;(

  3. Ich hab noch ein kleines Update in den Artikel eingebaut, denn auch der 79-Dollar-Kindle kommt mit Werbung. Ohne Werbung kostet er 109 Dollar, womit sich die Preisdifferenz zum Euro-Preis relativiert.

    Direkt bei Amazon in den USA bestellen, klappt übrigens nicht, da eine Lieferadresse innerhalb der USA verlangt wird. Insofern haben sich Überlegungen wegen Steuern und Zoll erledigt :)

    (Zoll würde meines Wissens nicht anfallen, da der Wert unter 430 Euro liegt, wohl aber Einfuhrumsatzsteuer.)

  4. japs, auch grad gesehen, ohne Werbung kost es 109$, naja dazu noch Steuern, kommt man dann schon in die Nähe der 99 Eur. Also ist der Preis dann schon iO so.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising