iPad App der Encyclopaedia Britannica ist günstig und zu teuer zugleich

britaniccaipadapp

Die Encyclopaedia Britannica ist eines der bekanntesten Lexika der Welt. Sie veröffentlicht demnächst eine iPad-App, die 2 Dollar pro Monat kostet. Zwar günstiger als die 1400 Euro teure Printversion, aber immer noch teurer als - na klar - Wikipedia.

Es ist nicht so einfach: Ohne die Encyclopaedia Britannica (EB) würde es Wikipedia wahrscheinlich nicht geben, das über 3.7 Millionen Einträge hat – die EB hat „nur“ 140.000 Artikel.

Immerhin soll die App sehr gut funktionieren, besser als die Webversion der EB. Schade nur, dass keine Videos oder ausgehende Links vorhanden waren. Trotzdem stellt sich die Frage, ob die App benötigt wird. [Casey Chan/Jens-Ekkehard Bernerth]

[All Things D]

Tags :
  1. Ähm, HALLOOOO???

    Euch ist aber schon klar, dass Wikipedia NULL wissenschaftlichen Recherchecharakter hat, oder? Wer jemals eine ernsthafte wissenschaftlich fundierte Arbeit erbracht hat, weiß, dass Wikipedia als Quelle soviel heißt wie: „Ich hab da mal eben meinen Nachbarn gefragt…“
    Die EB dagegen ist anerkannt und auch nachhaltig belegbar, da in Druckform vorhanden. Somit dürfte sich der Sinn der App daraus ergeben…

    Leute, streicht doch einfach den letzten Satz…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising