Lacie LaPlug verwandelt die Festplatte in ein NAS

lacie

Lacies LaPlug verwandelt jede USB-Festplatte in ein NAS, das auch über das Internet erreichtbar ist.

Besonders nützlich dürfte das sein, wenn die Festplatten des bereits bestehenden NAS kurz vor dem Defekt stehen, die Hardware nicht austauschbar ist und die Daten gesichert werden müssen. Mit einem Gerät wie dem LaPlug eine einfach zu bewerkstelligende Sache, die den Verlust des alten NAS mindern dürfte.

Bleibt nur zu hoffen, dass die Zugriffszeiten ebenso überzeugen wie das Konzept. [Adrian Covert/Jens-Ekkehard Bernerth]

[Lacie via Engadget]

Tags :
  1. Schickes Gerät. Aber der Artikel ist doch etwas mager. Die Argumentation mit dem Ausfall könnte genauso gut auf jede USB-HDD zutreffen. Auch die Zugriffszeiten hängen stark mit der verwendeten Festplatte zusammen.

    Also wenn die Box nichts anderes macht, als das angeschlossene USB-Gerät als NAS anzubieten,… das kann die FreeAgent DockStar schon lange. Wer will kann hier auch noch Hand anlegen (linux) und einen DLNA-Fähigen Media-Server wie MediaTomb aufspielen.

    Auf der Homepage des Anbieters sieht man nochmal ein paar Bilder von hinten. Groß ist es nicht und viel spannender die Frage, was kann man denn mit der guten Box noch so alles anstellen. Vermutlich wird auch hier eine art Sheeva-Board zum Einsatz kommen. Somit sollte es machbar sein, Linux zu installieren. Wenn der CPU und Ram noch über die üblichen 128MB und ~500 mhz liegen, könnte man noch viel mehr damit machen :-D

  2. Das wichtigste ist ja noch vergessen worden im Artikel, WLAN ist On-Board. Ich glaube, dass dürfte unter den NAS-Boxen selten anzutreffen sein und in der Preiskategorie ($74.99) absolut top!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising