Exoplaneten besuchen mit dem iPad

mzl.hypwjbqp

Scientific American hat eine neue App vorgestellt, mit der man Exoplaneten ansehen kann. Das sind Planeten außerhalb unseres Sonnensystems. Wer will, kann sogar eigene Exoplaneten erschaffen.

Die „Journey to the Exoplanets“ sorgt dafür, dass man bei astronomischen Themen nicht mehr nur an kleine, helle Punkte vor schwarzem Hintergrund denkt. 100 Illustrationen und Diagramme des Künstlers Ron Miller zeigen, wie die Oberflächen der Planeten aussehen könnten.

Für rund 8 Euro, die für die App fällig werden, kann man auch seinen eigenen Exoplaneten bauen. Dazu wurde der Planet-Builder entwickelt, mit dem man zum Beispiel die Größe des Himmelskörpers und sein Alter ändern kann. Die Exoplaneten können mit Hilfe des Beschleunigungsmessers und des Gyroskops in Panoramabildern betrachtet werden. Umfangreiche Informationen inklusive Datentabellen erklären, wie die Planeten aufgebaut sind und wann man sie entdeckte. [Kristen Philipkoski / Andreas Donath]

[Via FastCoDesign, Apple]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. Erinnert mich ein wenig an Spore. ;)Sieht auf jeden Fall interessant aus, auch wenn der tatsächliche wissenschaftliche Gehalt etwas spärlich sein dürfte, oder?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising