Steve Jobs ist gestorben

screenshot_06

Apple-Mitbegründer Steve Jobs ist tot. Der 56jährige verstarb am Mittwoch, dem 5. Oktober 2011, an den Folgen einer Krebserkrankung.

Steve Jobs verlor seinen Kampf gegen seine Krankheit am 5. Oktober 2011. Schon Ende August 2011 hatte er die Leitung von Apple an Tim Cook übergeben und zog sich auf den Posten des Apple-Verwaltungsratschefs zurück.

Steve Jobs wurde am 24. Februar 1955 in San Franciso geboren. 1976 gründete er mit Steve Wozniak und Ron Wayne zusammen das Unternehmen Apple. 1985 verließ er seine Firma im Streit mit dem Geschäftsführer John Sculley und gründete NeXT. 1997 kehrte er zu Apple zurück, nachdem NeXT aufgekauft wurde.

1998 stellte Apple unter der Führung von Jobs den iMac vor. In den darauf folgenden Jahren wurden der iPod, das MacBook Pro, das iPhone und zuletzt das iPad vorgestellt. Mit dem iTunes Store macht Apple Milliardenumsätze. Außerdem war Jobs an der Filmfirma Pixar beteiligt.

Jobs hinterlässt eine Ehefrau und vier Kinder. [Andreas Donath]

[Via Apple]

Tags :
  1. Ich kannte Steve Jobs nicht.

    Die wenigsten von uns kannte ihn Privat oder hatten jemals mit ihm realen Kontakt,
    dennoch schätzen wir alle Steve Jobs Leistungen und seine wundervollen Erfindungen.

    Ich kannte Steve Jobs nicht persönlich, doch ich empfand ihn als ein charismatischen, freundlichen und zielstrebigen Menschen.
    In seinem Unternehmen wurde Steve Jobs wie ein Messias hochgelebt, obwohl jeder von uns wusste das Steve auch nur ein Mensch ist wie du und ich.
    Die meisten bewunderten ihn aus Spass an Freunde und auch aus ehrfürchtigen Respekt vor seinen Leistungen.

    Denn wer kann in unseren digitalen Zeitalter schon behaupten,
    dass man einen der ersten PCs der Welt in einer Garage aus Holz zusammen gebaut hat?

    Ich kannte Steve Jobs nicht persönlich, ich sah nur wie er sich der Öffentlichkeit präsentierte und empfand seine persönliche Darstellung als Chef einer großen Marke als vorbildlich an.
    Steve Jobs hat uns in seinen Leben nicht nur einmal, sondern mehrmals bewiesen das ein Mensch in die Zukunft blicken kann.
    Steve Jobs hat mehrmals den Zahn der Zeit erkannt, nicht nur mit Apple sondern auch mit der Gründung der Firma Pixar ein wahres wunder vollbracht.

    Denn wer von uns, hat nicht die wunderbaren Geschichten und Animationen aus dem Hause Pixar als herzergreifend und wundervoll empfunden?

    Ich kannte Steve Jobs nicht persönlich, aber ich Glaube fest daran, dass ein Teil seiner Persönlichkeit und seiner Seele in die Unternehmen Apple wie auch Pixar hineinfloß und
    er ließ uns aufgrund seiner Führung, an seinen Hoffnungen und Visionen teilnehmen.

    Visionen, dass die Welt einfacher, interessanter und kreativer wird.
    Hoffnungen, dass die Welt freundlicher, glücklicher und lebenslustiger wird?

    Ich kannte Steve Jobs nicht persönlich, aber jetzt wo er nicht mehr unter uns weilt,
    spür ich das jemand von uns gegangen ist der uns soviel gab und hätte uns noch soviel geben wollen.

    Er hat mein eigenes Leben so positiv beeinflusst, dass in den letzten Jahren mein persönlicher Weg,
    einfacher, glücklicher, kreativer und lebenslustiger verlief, trotz harter Zeiten.

    Ich kannte Steve Jobs nicht persönlich und werde ihn wohl niemals kennenlernen.

    Danke Steve,
    du hast mit deinen Hoffnungen, Erfindungen, Visionen und deiner Persönlichkeit mein Leben bereichert.

    Ich vermisse dich,
    Sven

  2. Ich kann mir gut vorstellen das Du Steve Jobs nicht persönlich kanntest.
    Jedoch lassen Deine Äußerungen einen tiefen Einblick in die Gedankenweld der Appel-Jünger zu. Es ist schon beängstigend!
    Euer Messias ist weg. Hoffentlich könnt Ihr euer Vakuum irgendwie auffüllen. Wie wäre es mit Jesus?
    Mein Beileid für die Familie von Steve Jobs.
    Die besten Männer sterben oft zu früh…

    1. herzlichen glückwunsch: du hast den sonderpreis für die denkbar ungünstigste stelle, an der man einen ironischen apple-hater kommentar anbringen könnte, gewonnen!

    2. Noch so ein christusfreak… wieso müssen immer so großartige Menschen und visionäre von uns gehen wenn es immer noch solche Trottel auf der Welt gibt… Unser „Messias“ -_- sag mir doch bitte wieso ich an dein Jesus mehr glauben sollte als an Steve Jobs?

  3. Letztes Jahr sind für Foxconn 13 Mitarbeiter gestorben. Hat jemand denen gedacht?
    Natürlich nicht! Aber wenn Steve Jobs stirbt schreien alle auf und trauern.
    Verdorbene Welt! Er hat die Sklavenschmiede der 21 Jahrunderts gegründet.

    [Kommentar wurde von der Redaktion editiert]

    1. noch unpassender geht’s kaum

      Foxconn stellt Produkte für viele Firmen her, nicht nur für Apple. Die Firma gab es schon vorher und wurde nicht von Steve Jobs gegründet…
      Zudem kennt diese Mitarbeiter keiner außer einer kleinen Gruppe (verwandte, Freunde etc.)
      Steve Jobs, oder zumindest den Namen, kennt fast jeder auf dieser Welt.

    2. das ist bullshit…foxconn ist nicht nur apple zulieferer und wurde auch nicht von apple ins leben gerufen. Foxconn hat 1,2 Millionen Mitarbeiter, ist ein taiwanesisches Unternehmen und einer der größten Elektronikhersteller der Welt. Und war schon vor Apple zulieferer für Sony, Nokia, IBM, Lenovo, HP und viele andere. Dast hat mit Apple erstmal gar nichts zu tun. Ich weiß nicht warum Foxconn immer mit Apple gleichgesetzt wird. Darüber hinaus sind bei der France telecom auch schon 60 Leute durchgedreht und haben sich das leben genommen. Übrigens hat die France telecom nur 180tausend Mitarbeiter…das ist also alles ziemlich undurchdacht was die Leute hier immer ablassen!

  4. was hier wieder eine scheisse geblubbert wird, der messias ist tod,jeder der zuhause an seinem rechner sitzt und eine maus bedient und mit einer tastatur schreibt hat ein stück seiner ideen in den händen,er hat nicht nur apple erfunden sonder einfach die ganze welt der pc´s revolutioniert ohne ihn wäre die ganze scheisse warscheinlich noch zehn jahre hintendran oder wir müßten immer noch mit langsamen schrott windoof produkten uns herum schlagen.
    @rob0815
    dieser mensch hat alleine mehr bewegt wie der so genannte jesus je bewirkt hätte,und der hatte angeblich noch den zweiten versuch nach der wieder geburt und was haben wir heute davon die größte mafia auf der welt mit sitz im vatikan,die kindesmissbrauch fördern und die verbreitung von aids unterstützen,also hör auf realität mit fiktiion zu vergleichen und sei dankbar das es solche menschen wie steve gibt die sich trauen schritte zu gehn über die andere nicht mal dran denken trauen….

    rest in peace steve thanks for all the thinks that you do in your life we always remember you

  5. ein toller mensch und ein workaholic ist von uns gegangen.
    mit seinen apple produkten hat steve einen neue revolution erreicht, sie sind so einfach zu bedienen und sind praktisch software bedingt kaum unter zu kriegen.
    schön das wenigstens ein konzern wert auf qualität legt.. bravo.
    ich hoffe, dass apple weiterhin so tolle produkte für uns schaft auch wenn das wohl wichtigste apple mitglied nun weg ist.

    R.I.P Steve Jobs und danke für alles :)

  6. Er war extrem stark, er war extrem reich und trotzdem hat ihn der Krebs kleingekriegt – das ist noch zusätzlich deprimierend. Unabhängug davon: RIP

      1. Ein echt bekloppter Einwurf. Mit „extrem reich“ wollte ich selbstverständlich nur sagen, dass er die besten Onkologen des Planeten um sich versammeln konnte, und es trotzdem nicht geschafft hat – und dass Krebs so mächtig ist, ist eben ZUSÄTZLICH deprimierend.

  7. Ich vermisse Ihn auch. @rob0815 ja ich glaube in 2000 Jahren wird man sich noch an Steve Jobs erinnern als denjenigen der einen Grundstein für die digitale Zukunft legte, wie auch immer diese aussehen mag. Und ich hoffe inständig, dass bis zu diesem Tage endlich auch dem Dümmsten klar wird, dass ein Buch welches ein paar tausend Jahre alt ist nicht zwangsläufig die Wahrheit enthält, einzig und allein aus der Tatsache heraus, dass es alt ist. EIn Lexikon überlebt kein Jahrzehnt und ist überholt, ich weiß nicht warum Leute die Bibel als zeitloser betrachten. Gott gibt es nicht aber es gibt Menschen die ein Vorbild sein können und die Welt positiv beeinflussen. Jesus gehört für mich nicht dazu!

  8. Niemand hat’s verdient mir 56 abzutreten. Jobs ist aber auch kein Mensch, den ich vermissen werde. Nicht mal, wenn ich irgendwas von Apple besitzen würde.

    1. so gesehen besitzt du aber etwas, das von Steve Jobs und anderen großen Menschen entwickelt wurde. Und zwar deinen PC. Egal ob Windows, Linux oder Mac Betriebssystem und egal welches Fabrikat, ohne Steve Jobs würdest du sehr wahrscheinlich nicht einen solchen PC haben.

      1. Jetzt werd mal nicht albern. Mythenbildung okay, aber das Hirn sollte man bei aller Verliebtheit in Jobs und Apples produkte nicht gänzlich abschalten.

        Stellen wir doch die Frage mal andersrum… wo wäre das iPad ohne die Vorarbeiten von Palm, HP und Microsofts Tablet-Software, wo wäre das iPhone ohne die Vorarbeiten von Nokia, Motorola, Sony etc.? Ohne diese Vorarbeiten würdest du wahrscheinlich nicht so einen Steve Jobs gehabt haben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising