Peinlich: Apples Siri hat ein Namensproblem

xlarge_siricockgeorgia

Spätestens seit heute Mittag wissen wir ja, dass es Firmen gibt, die sich darauf spezialisiert haben, Produktbezeichnungen zu entwickeln. Hätte Apple doch mal dort nachgefragt. Dann wäre bestimmt aufgefallen, dass Siri auf Japanisch nach "Arsch" klingt. Und das ist nicht der einzige Lapsus!

Auch im Georgischen gibt es das Wort „Siri“. Buchstabe für Buchstabe genau so geschrieben wie der sprachgesteuerte Assistent, den Apple zum „Killer-Feature“ des neuen iPhone 4S erhoben hat. Allerdings heißt Siri auf georgisch nicht „Sprachgesteuerter Assistent im iPhone 4S“, sondern schlicht und ergreifend „Penis“. Wer von Euch gedacht hat, es wäre peinlich, sich hierzulande in öffentlichen Verkehrsmitteln mit seinem iPhone zu unterhalten, der dürfte sich entlastet fühlen. In Japan und Georgien wird es viel peinlicher werden! [Sam Biddle / Tim Kaufmann]

Tags :
  1. überflüssiger Artikel
    solche Sachen passieren öfter als ihr denkt. Und so lange es sich nicht um eine große Firma handelt interessiert es kein Schwein.

    1. Eine große Firma sollte aber eher die Ressourcen haben, um einen solchen Namensfauxpas zu vermeiden. Zumal sie mit ihren Produkten viel mehr in der Öffentlichkeit steht und in viel mehr Ländern am Start ist als ein kleiner Betrieb. Dem kann es eher egal sein, ob seine Produktnamen acht Länder weiter weg komisch klingen.

  2. Ja, das passiert vielen in der Hitze des Marketing…

    Mein Favorit ist die russische GAZPROM, die in Nigeria für ein Joint Venture mit der Nigerian National Petroleum Corporation aus dem eigenen Firmennamen und dem Landesnamen einen sehr peinlichen höchst rassistisch anmutenden neuen Firmennamen NIGAZ kreiert hat…

    Eine kleine Übersicht über solche Fauxpas anderer Firmen fand ich auch hier bei Welt Online: http://www.welt.de/wirtschaft/article4051387/Die-Liste-der-peinlichsten-Markennamen.html

  3. Dann waere der Mitsubishi Pajero der perfekte Crossselling-Partner fuer das iPhone. :)

    (das spanische Wort Pajero heisst umgangsprachlich Wichser)

  4. wenn Japs oder Georgier entdecken das es peinlich ist, dann opfere ich mich gerne und nehme ihnen das schändliche Produkt kostenlos ab. Kein Problem. Ich bin halt ein echter Humanist.

  5. Wen interessiert den bitte dieser artikel? Passiert bestimmt voll oft, dass irgend ein produkt einer firma in irgendeiner sprache irgendwas blödes heisst. so what? Who gives a sh@7?

  6. ich will mal sehen ob ihr euch das neuste technische gerät von apple hierzulande kaufen würdet wenn sie es sagen mir mal schwengel oder möse nennen würden.

  7. Na jedenfalls sollten sich die Apple Marketing Leute (die sind ja sicher relativ gut bezahlt) an der Nase nehmen, denn schon früher gab es bereits bei anderen Firmen verwendete Produktnamen und jetzt das peinliche hier… Wenn Georgien als nicht primärer Markt weniger gecheckt worden ist, dann kann man das ja vielleicht vertreten, aber dass man in Japan das neue iPhone 4S als neues Feature mit seinem Siri (Arsch) steuern kann, hätte denen schon auffallen können.

    Einfach nur extrem unprofessionell aus meiner Sicht – da ist jemand fachlich überfordert mit den Anforderungen seines/ihres Jobs !?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising