Keylogger nistet sich auf Steuercomputern von US-Drohnen ein

Predator_Drohne

Laut einem Bericht des amerikanischen Internet-Blogs "Wired" sollen die Steuercomputer der beiden US-Dronen "Predator" und "Reaper" mit einem Virus verseucht sein. Ein Keylogger zeichnet dort jede Eingabe der Piloten auf. Experten untersuchen derzeit, wie der Virus auf die Computer der in Creech, Nevada, liegenden Luftwaffenbasis gelangen konnte.

Das Problem sei bereits vor zwei Wochen entdeckt worden, so ein Informant gegenüber Wired. Die Drohnen seien dennoch weiterhin im Einsatz. Von dem Stützpunkt aus werden unter anderem Einsätze in Pakistan, Afghanistan und anderen Krisengebieten geflogen.

Ob der Virus gezielt oder nur per Zufall auf den Rechnern der Luftwaffenbasis gelandet ist, ist nicht bekannt. Da keiner der Rechner mit dem öffentlichen Internet verbunden ist, kann es nur durch einen USB-Stick oder ein anderes externen Speichermedium zu einer Infizierung gekommen sein. Des Weiteren sollen keine sensiblen Daten nach außen gelangt sein.

Der Virus soll besonders hartnäckig sein. „Wir löschen ihn ständig von den Computern, doch er kommt immer wieder zurück. Wir denken, dass er harmlos ist, doch wir wissen es nicht“, sagte eine mit der Infektion vertraute Person gegenüber Wired. Ein ranghoher Offizier der US-Luftwaffe wies in einer Sendung von Fox News den Wired-Bericht als „maßlos übertrieben“ zurück.

[via Wired]

(Foto: Wikipedia)

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising