iFixit baut das iPhone 4S auseinander

iguts-iphone4s

Die Bastler bei iFixit haben ein brandneues iPhone 4S in die Finger bekommen und gleich in seine Einzeteile zerlegt. Das Resultat bestätigt leider unsere Befürchtungen: Es sind nur 512 MByte RAM an Bord.

Und was ist noch im iPhone 4S? Größtenteils findet man darin Bauteile, die schon im iPhone 4 steckten. Der größte Unterschied ist der A5-Prozessor mit 1 GHz Taktfrequenz aus dem iPad 2.

iFixit prüfte anhand der Aufdrucke der Chips, dass im 4S nur 512 MByte RAM stecken und nicht etwa 1 GByte, was einige Leute behaupteten. Der Akku scheint übrigens nicht allein daran „schuld“ zu sein, dass das neue iPhone nun länger durchhält. Die Effizienz des Gesamtsystems scheint gesteigert worden zu sein. Und die neue 8-Megapixel-Kamera hat sich iFixit natürlich auch genauestens angesehen. [Mario Aguilar / Tim Kaufmann]

[Via iFixit]

Tags :
  1. Na, das sind ja Meilensteine in der Entwicklung, dafür lohnt es sich schon mal Schlange zu stehen. Ich könnte mich sonst wohin beißen, dass ich mir ein Galaxy S2 gekauft habe. Mist

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising