Kurztest Samsung Galaxy Tab 8.9: Das beste Android-Tablet?

galaxy89_rank

Wenn man das Samsung Galaxy Tab 8.9 in der Hand hält und das Galaxy Tab 10.1 kennt, hat man sofort ein Déjà Vu, denn das neue Gerät ist eine verkleinerte Version des großen Samsung-Tablets. Die Verkleinerung tat ihm gut.

Das Samsung Galaxy Tab 10.1 ist das beste Android-Tablet, das wir bislang in den Fingern hatten. Es ist leicht, schlank und schnell. Das Galaxy Tab 8.9 ist nahezu identisch mit dem 10.1, aber Samsung hat es irgendwie geschafft, die Innereien in einem kleineren Paket zu integrieren.

Was uns gefällt

Das 8.9 fühlt sich gut an. Besser als das 10.1, trotz seiner Kunststoffrückseite. Durch das kompaktere Gehäuse wirkt das kleine Tablet jedoch wesentlich stabiler. Von der etwas beunruhigenden Biegsamkeit der Rückseite des 10.1, ist beim kleinen Samsung-Tablet nichts mehr zu spüren.

Das Tablett wird mit Android 3.1 (Honeycomb) und dem Samsung-eigenen TouchWiz-Interface ausgeliefert. Normalerweise sind wir keine Fans von Drittanbieter-Oberflächen, aber diese ist eine der wenigen, die uns gefiel. Auf dem Tablet sind die Samsung-Apps Media Hub, Music Hub und Social-Hub installiert, von denen keine besonders überzeugend ist. Die Vollversion von Polaris Office funktioniert hingegen ganz ausgezeichnet und ist eine wirkliche Bereicherung. Damit lassen sich Office-Dokumente öffnen und bearbeiten.

Der namensstiftende 8,9-Zoll-Bildschirm ist groß genug, um Filme darauf anzusehen und auch bei Spielen macht er eine gute Figur. Das Tablet ist klein und leicht genug, um es überall hin mitzunehmen. Es passt in die Jackentasche und ist dabei dünner als viele 7-Zoll-Tablets. Das Tablet misst 231 x 158 x 8,6 mm und durch sein Gewicht von 465 Gramm ist es auch sehr gut in der Hand zu halten. Und auch wenn das Display kleiner ist, hat es die gleiche Auflösung wie das 10.1-Modell. Das macht es nicht zum Retina-Display, aber es ist verdammt gut.

Das Tablet arbeitet genauso schnell wie sein großer Bruder und ist damit eines der derzeit schnellsten Tabletts auf dem Markt. Selbst mit vielen parallel geöffneten Apps ist es fast unmöglich, das Tablet in die Knie zu zwingen.

Was uns nicht gefällt

Was bei der Verkleinerung gelitten hat, ist der Ton. Die Lautsprecher im 10.1 sind alles andere als gut, aber beim 8.9 sind sie schlecht. Die Kameras sind nichts besonderes, aber für einen Videochat oder die Fotografie einer Visitenkarte reichen sie aus. Im Test fiel auf, dass der Touchscreen sporadisch Berührungen nicht erkannte.

Auch wenn sich das Gehäuse besser anfühlt als beim 10.1 wäre ein Metallgehäuse noch besser gewesen. Die einzigen Anschlüsse des 8.9 bestehen aus einem Kopfhörerausgang und dem proprietären Samsung-Anschluss. Wer das Tablet an einen HDMI-Fernseher anschließen will, muss sich einen Spezialadapter besorgen. Das Gerät ist zwar außerdem DLNA-kompatibel und könnte an geeignete Fernseher auch über WLAN angebunden werden, aber die hat nun einmal nicht jeder im Wohnzimmer stehen. Einen USB-Anschluss oder einen Speicherkartenslot sucht man vergebens.

Fazit

Das Samsung Galaxy Tab 8.9 ist über einige wenige Händler gelegentlich auch in Deutschland erhältlich und kostet mit 16 GByte rund 500 Euro. Das ist ein stolzer Preis. Anfang 2011 wäre dieser Preis für das Samsung-Gerät noch gerechtfertigt gewesen. Hierzulande wird das Konkurrenzmodell Amazon Fire mit 7 Zoll-Bildschirm zwar bis auf weiteres nicht verkauft (200 US-Dollar), aber es wird schon in wenigen Monaten für den Galaxy-Preis deutlich schnellere Tablets geben. Für 150 Euro weniger wäre es aber sehr empfehlenswert.

Technische Daten

8,9 Zoll Bildschirm mit 1.280 x 800 Pixeln
1 GHz NVIDIA Tegra 2-Prozessor
1 GByte RAM
3 Megapixel-Kamera hinten und 2 Megapixel-Kamera vorne
kein erweiterbarer Speicher
nur mit WLAN erhältlich

Die US-Kollegen haben ein Video zum Test des Samsung Galaxy 8.9 online gestalt. [Brent Rose / Andreas Donath]

Tags :
  1. Zu teuer, reagiert manchmal nicht auf Berührungen, Plastik rücken, wenig Anschlüsse, Dritthersteller Oberfläche, Ton miserabel, kaum erhältlich. Vernichtender geht ein test kaum und dann schreibt ihr, es wäre für 350 zu empfehlen? Nein nicht mal dann…

  2. Ein tablet das nichtmal nen echten usb oder hdmi Anschluss biete, kein fullhd Bildschirm, keine fullhdcam bietet und dann auch noch so überteuert ist, nein danke samsung

  3. @Noname12

    eben interessanter weise ist das iPad einer der wenigen Apple-Produkte die sogar teilweise billiger sind als die der Konkurenz, kein wunder also das das ipad das meistverkaufte tablet ist und dazu ist es noch von apple

  4. ich kann das wort apple, steve jobs, ipad nicht mehr hören!! als ob man der ganzen welt eine Gehirnwäsche unterzogen hätte…
    ich hab das 10.1, was wirklich ein geiles Ding ist, könnte mir das in einer kleinern version sicherlich auch gut vorstellen, erst recht, wenn ich den gleichen Prozessor drinnen habe.
    USB/SD wird überbetitelt, …warum? wozu brauch ich die Anschlüsse wirklich? und was hab ich damit vor?? ich lauf doch nicht mir einem USB-Stick oder einer zusätzlichen SD KArte herum? Hab eh genug Speicher!! wißt ihr wieviel 146B sind?? mehr als genug.
    FULL HD Bildschirm…???? wer war das? ach ja…der nippelmann, Hallo? wo willst du Full HD schauen? auf einer Auflösung, die keine FULLHD kann, …??
    und vom Preis her… Ein Teil, dass so klein ist, diese Leistung hat, …also da muß ich schon sagen, Hut ab!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising