Polizisten verwenden moderne Software, um Verbrechen zu verhindern

policecrimeprevent

Es hat zwar noch nicht die Ausmaße wie im SciFi-Thriller "Minority Report": Doch testet derzeit die Polizei von Santa Cruz eine Software, die vorhersagt, wo Verbrechen geschehen werden.

Designt wurde das Programm von George Mohler von der Santa Clara Universität. Es verwendet Orte, an denen in der Vergangenheit schon Verbrechen geschahen, und setzt anhand dieser Informationen Vorhersagen ab. Die Theorie dahinter: Ein Einbruch an einem Ort zieht weitere nach sich – quasi eine Art Nachbeben.

Dabei soll die Software ziemlich effektiv arbeiten. Bislang funktionieren die Vorhersagen für Einbruch, Autoeinbrüche und -diebstahl, je nachdem verstärkt die Polizei ihre Präsenz vor Ort. [Casey Chan/Jens-Ekkehard Bernerth]

Bild: Anton Prado PHOTO/Shutterstock

[New Scientist]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising