Samsung will Verkauf von iPhone 4S verbieten lassen

iPhone-4s

Apple gegen Samsung: eine unendliche Geschichte – so scheint es. Nun wurde bekannt, dass Samsung mit einer einstweiligen Verfügung erreichen möchte, dass das neue iPhone 4S in Japan und Australien nicht mehr verkauft werden darf.

Wie das Wall Street Journal berichtet, habe der südkoreanische Elektronikkonzern einen entsprechenden Antrag an Gerichte im jeweiligen Land gestellt. In Japan geht es angeblich um den Missbrauch von User-Interface-Patenten, in Australien um Patentverletzungen in Sachen drahtlose Telekommunikation-Standards.

Beide Unternehmen, die pikanterweise auch noch Geschäftspartner sind, überziehen sich seit Monaten gegenseitig mit Patentklagen, wobei Apple mit der Strategie bisher erfolgreich war. So darf Samsung den Tablet-PC Galaxy Tab 10.1 wegen offener Patentfragen in mehreren Ländern nicht verkaufen – darunter auch Deutschland. Offensichtlich als Retourkutsche versucht Samsung Apple auf gleicher Weise eins auszuwischen.

Wir werden sehen, wie die Gerichte entscheiden, wer wo als nächstes klagt und wie das ganze „Wie du mir so ich dir“ die Geschäftsbeziehungen beider Konzerne belastet.

[via online.wsj.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising