Disney mit Anwendung für tragbare Beamer

sidebyside_projectors

Bislang gibt es kaum einen Einsatzzweck für tragbare Minibeamer. Das könnte sich ändern, wenn das von Disney Research entwickelte System es über den Experimentierstatus hinaus schafft.

Nutzer richten ihren dazu entsprechend aufgerüsteten Mini-Beamer auf eine flache Ebene, woraufhin die projizierten Figuren beginnen, miteinander zu interagieren. Was da passiert, kann je nach Anwendungsfall ganz unterschiedlich sein. Vom Videospiel, bei dem ein Boxer den anderen nur schlägt, wenn sich dieser auch in Reichweite befindet bis hin zum Datenaustausch zwischen Mobilgeräten, bei denen ein in einen Ordner abgelegtes Stück Papier den Vorgang überdeutlich auf die Wand malt.

Das Konzept ist neu und was mich am meisten beeindruckt ist, dass es auch in einem nicht auf Benutzertracking optimierten Umfeld zu funktionieren scheint. Das einfarbige Bild, das der Nutzer sieht, wird mit per Infrarot übermittelten Informationen ergänzt, dank der sich die Beamer zweier Nutzer finden. Im Moment braucht die notwendige Anwendungslogik noch einen Laptop, aber es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis der Beamer und die Steuerung im Handy ankommen. [Andrew Liszewski / Tim Kaufmann]

[Via SideBySide, Creative Applications]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising