Galaxy Nexus: Neues Android-Flaggschiff offiziell vorgestellt

galaxy-nexus-1

Alle Spekulationen um das Galaxy Nexus haben ein Ende, denn Google und Samsung haben das neue Google-Handy offiziell vorgestellt. Es soll ab November verfügbar sein - nicht nur in den USA, sondern auch in Europa. Zu einem Preis schwiegen sich die beiden Unternehmen allerdings aus.

Das Galaxy Nexus besitzt wie erwartet ein Display mit 4,65 Zoll und einer Auflösung von 1280 × 720 Pixeln. Allerdings steckt kein Dualcore-Prozessor von Samsung mit 1,5 GHz im Inneren, sondern ein OMAP4460 von Texas Instruments, dessen zwei Kerne mit 1,2 GHz takten. Diesem steht 1 GByte Arbeitsspeicher zur Seite.

Das Smartphone wird in verschiedenen Ausführungen zu haben sein: mit LTE oder HSPA+ und mit 16 oder 32 GByte Speicher. Einen Speicherkartenslot sucht man leider vergeblich.

Das Galaxy Nexus ist nur 8,84 Millimeter dick und die Einfassung des Displays nimmt nur 4,29 Millimeter ein. Auf Bedienelemente wurde verzichtet, diese werden wie bei Android-Tablets am unteren Displayrand eingeblendet. Die Frontkamera löst 1,3 Megapixel auf, die Kamera auf der Rückseite liefert Bilder mit 5 Megapixeln und 1080p-Videos. Sie soll auch bei schlechten Lichtverhältnissen gute Aufnahmen liefern, versprechen Google und Samsung.

NFC hat das Smartphone ebenso an Bord wie WLAN nach 802.11b/g/n und Bluetooth 3.0.

Das Galaxy Nexus wird das erste Smartphone sein, auf dem das neue Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich läuft. Dieses bringt ein überarbeitetes User Interface mit und soll sich leichter personalisieren lassen. Die Steuerung erfolgt, wie schon erwähnt, über Software-Tasten und nicht mehr Knöpfe am Smartphone-Gehäuse.

Vom Lockscreen gelangt man nun mit einem Wisch zur Kamera und kann das Gerät entsperren, indem man einfach das Gesicht vor die Kamera hält. Für den Datenaustausch zwischen zwei Smartphones gibt es nun Android Beam, das NFC nutzt. Darüber sollen sich nicht nur Kontakte und andere Daten von einem Gerät zum anderen befördern lassen, sondern beispielsweise auch gemeinsame Spiele initiieren oder Punktestände austauschen lassen.

[Via Google]

Tags :
  1. Irre ich mich oder hätte IOS 12 Artikel bekommen, eine Live Berichterstattung, einen Vergleich mit einer EOS 5D Markii, sowie ein tooles Feature Special über die Sprachsteuerung und die achso tollen Neuerungen… Jungs ab heute fliegt gizmodo endgültig aus meinem feed reader und ich verkneife mir ab jetzt auch die Kommentare. Es wird sowieso nicht besser (ich finde Apple Produkte technisch gut – vom Preis und dem Knastfeeling her sind sie mir jedoch zu 1984 mäßig) . Machs gut iModo. Rest in Peace Gizmodo.

  2. Unterschreib ich so… Aber dafür hab ich ja heute noch erfahren das Siri Spitznamen in die Kontakte schreibt, es den Adobe Reader jetzt für iOS gibt und einige iPhones einen Gelbstich haben… da geht eine neue Androidversion und ein neues Nexus Telefon schon mal schnell unter… Ich hab auch nix gegen Apple aber das hier jeder kleine Applefurz mehr gewürdigt wird als der Rest der Smartphone-Welt ist nunja… gut lassen wir das.

    Den anderen noch viel spass auf applemodo.de

    1. und wieso glaubst du wird von apple mehr berichtet ?
      denn wen man bei jedem android furz was schreiben müsste, müsste man jeden tag überstunden machen weil soviele android geräte ausgeschissen werden das intressiert nichtmal dich wenn apple ein neues iphone rausbringt hat das ganz klar ne volle seite verdient weil im vornherein keine effektiven daten vorhanden sind

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising