Das Galaxy Nexus wurde entwickelt, um Apple Patente zu vermeiden

nexus

Samsungs Mobile Präsident Shin Jong-kyun hat einige interessante Anmerkungen im Bezug auf das nagelneue Galaxy Nexus und den laufenden Patent-Krieg mit Apple gemacht. Er sagte, dass Galaxy Nexus sei so entwickelt worden, dass keine Patente von Apple berührt werden. In anderen Worten: alles, was drin steckt, ist von Samsung.

Shin bestätigte die komplizierte Natur von Patenten und wie schwer es für Samsung war, damit zurechtzukommen, aber er behauptet auch, dass keine „bekannten“ Apple Patente im Nexus verwendet wurden (kann das ein Schuldeingeständnis für frühere Telefone sein?). Genauer gesagt meinte Shin: „Jetzt werden wir alles vermeiden was wir können und nehmen Patente sehr ernst.“

Das Galaxy Nexus sieht aus wie eine Monstermaschine und es sind keine unmittelbaren Ähnlichkeiten zwischen diesem Smartphone und dem iPhone von Apple zu erkennen. Doch auch hier hat kaum noch jemand einen Überblick über die Patente. Nicht einmal Shin. Es ist ein hässliches Durcheinander. Shin wartet eher ab und sagt: „Wir werden sehen, ob [das Galaxy Nexus] zu 100 Prozent frei sein wird“. [Casey Chan/Helene Gunin]

[via Yonhap News Agency]

Tags :
  1. Obwohl, das irgenwo schon ein Eingeständnis ist, finde ich es trotzdem gut, dass man diesen Weg geht.

    Auch wenn Apples Design wirklich gut ist, es ist weder das einzig mögliche Design noch der Weisheit letzter Schluss.

  2. DrRock hat recht. Es gibt viele andere Gestaltungmöglichkeiten.
    Leider scheint Samsung noch auf der Suche zu sein. Das neue Nexus wirkt ein bisschen wie eine Studie aus den 90zigern.
    Weder Android noch die Gestaltung wirkt zeitgemäß. Und mit der Materialanmutung: Klavierlackplastik, gewinnt man weißgott keine Preise mehr…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising