Neidfaktor: OCZ mit 1 TByte großer 2,5-Zoll-SSD

octane2

Mit der Octane-Serie bringt OCZ erstmals SSDs auf den Markt, bei denen ein ganzes Terabyte Speicher Platz in einem 2,5-Zoll-Gehäuse gefunden hat. Lesend bringt das Laufwerk es auf 560 MB/s und schreibend auf 400. Mein Laptop verzehrt sich nach dieser SSD!

Schon in der Vergangenheit hat es den einen oder anderen Hersteller gegeben, der eine 1 TByte große SSD angekündigt hat. Meistens handelt es sich dabei um Vaporware und wenn doch einem die Produktion gelang, dann nicht in solchen Stückzahlen, dass man als Normalsterblicher eines der Laufwerke hätte erstehen können.

Die Octane-SSD, konkret deren Spitzenmodell, sollen das nun ändern. Die SSD verfügen über den neuen Everest-Controller, der von Indilinx stammt, die wiederum seit einiger Zeit zu OCZ gehören. Eine Handvoll proprietärer Algorithmen sorgt laut Hersteller dafür, dass das NAND doppelt so lange hält. Die Lebensdauer soll sich dadurch auf 10 Jahre erhöhen, durchschnittliche Nutzung vorausgesetzt. Selbst wenn die SSD nahezu voll ist und Unmengen an Lese-/Schreibzyklen hinter sich hat, soll sich das kaum auf die Geschwindigkeit auswirken. All das geschieht laut OCZ, ohne dass es dazu einer Datenkomprimierung bedürfe und es gelten auch keine Beschränkungen hinsichtlich der Dateitypen und maximalen Dateigrößen. Die Octane läuft, und läuft, und läuft … – zumindest, wenn OCZ den Mund nicht zu voll genommen hat. Ach ja, Indilinx‘ „Fast Boot“-Technik, welche die zum Start des Computers benötigte Zeit um bis zu fünfzig Prozent verkürzen soll, gibt’s obendrein.

Die SSD der Octane-Serie sind teilweise mit SATA 3.0, teilweise noch mit SATA 2.0 ausgestattet. Die 3.0-Geräte kommen in den Größen 120 GByte (156 Dollar), 240 GByte (288 Dollar), 480 GByte (528 Dollar) und 1 TByte (1.100 Dollar) heraus. In den Handel gelangen die neuen SSD auch als OEM-Geräte in LG Ultrabooks.

Die Octane ist offiziell eine Consumer-Serie, aber man muss sich schon fragen, welcher Privatkunde sich eine Terabyte-Platte für etwa 1.100 Euro in den Laptop pflanzt. Jedenfalls wird auch eine Enterprise-Serie erwartet, die noch leistungsfähiger sein soll. [Tim Kaufmann]

Tags :
  1. Na, scheinbar endlich mal eine SSD die mit 120GB für den normalen User erschwinglich und im Verhältnis zu Anderen sogar sehr günstig ist…von der Geschwindigkeit/Lebensdauer mal ganz abgesehen!

    Daumen hoch!! ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising