Toshiba zeigt Tablet-Display mit riesiger Pixeldichte

toshiba_498ppi

Mit dem iPhone 4, besser gesagt: dessen Retina-Display, hat Apple die Messlatte für die Pixeldichte eines Displays hoch gelegt. Nun springt Toshiba mit Leichtigkeit darüber. Das neue LC-Display, das die Japaner in Kürze vorstellen werden, wartet mit einer Pixeldichte von 498 Pixel/Zoll auf. Dagegen verblasst das Retina-Display mit seinen 326 Pixel/Zoll.

Die offizielle Vorstellung des neuen Displays erfolgt auf der Flat Panel Display Show in Yokohama und das schon im Lauf der nächsten Woche. Das Display ist 6,1 Zoll groß. Seine Auflösung liegt bei 2.560×1.600 Pixeln, das Kontrastverhältnis bei 1000:1 und der Betrachtungswinkel bei 176 Grad (horizontal und vertikal). Die Auflösung des 3,5 Zoll großen Retina-Displays beträgt lediglich 960×640 Pixel. [Andrew Liszewski / Tim Kaufmann]

[Via Toshiba Mobile Display, Tech-On!, ITespresso.de]

Tags :
  1. wenn das menschliche auge schon gerade so nur das retina display auflösen und erkenne kann – wozu dann mehr ?

    oder schonmal ne zeitschrift gesegen die mit 498 dpi druckt?

  2. Das Auge nimmt sehr wohl Unterschiede zwischen 300dpi und zB 600 oder 1200dpi wahr. Nur weil man beim Retina Display nicht mehr genau das einzelne Pixel sieht, heißt das noch lange nicht, dass der Qualitätsunterschied zu wesentlich höheren Auflösungen nicht wahrgenommen wird.

    Zeitschriften drucken aus Kostengründen selten mehr als 300dpi. Aber Kunstdrucke und hochwertige Kunstbände können durchaus bis 1200dpi gehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising