Motorola verspricht schnelle Updates auf Android 4

Motorola-Logo

Als Motorola-Kunde hat man es nicht eben leicht. Zwar sind die Android-Smartphones des US-Herstellers in aller Regel grundsolide, allerdings leiden sie auch unter der oft mangelhaften Update-Politik. Zumindest für einige aktuelle Geräte soll sich das nun ändern.

Via Twitter versprach Motorola für das kürzlich vorgestellte Motorola Razr, das US-exklusive Droid Bionic sowie das Tablet Motorola Xoom ein Update auf Android 4. Soweit nicht ungewöhnlich, denn Versprechungen dieser Art hat Motorola schon häufig gemacht – nur an deren Einhaltung haperte es.  Dies mussten beispielsweise Käufer des Motorola Atrix (läuft zumindest in Deutschland immer noch unter Android 2.2) oder auch des Milestones (über ein Jahr Verspätung beim Update auf Android 2.2) schmerzlich erfahren. Diesmal soll es aber anders werden: Spätestens sechs Wochen nach der Veröffentlichung von Ice Cream Sandwich durch Google sollen die Updates bereit stehen – bleibt zu hoffen, dass Motorola seinen Aussagen Taten folgen lässt

[via t3n ; Twitter]

Tags :
  1. Als es bei anderen Herstellern besser wäre die Android nutzen, die kannste alle in die Tonne treten! Einfach nur lächerlich schlecht was die Update-Politik angeht, die Android user sollen halt einfach sich wenn sie ein neues Update zulegen wollen ein neues Handy kaufen, kommt ja alle 4 Monate sowieso ein neues raus!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising