Nokias Hoffnung: Die neue Asha-Linie

Asha

Neben den neuen Windows Phone 7-Smartphones Lumia 800 und Lumia 710 präsentierte der CEO Steven Elop auf der Hausmesse Nokia-World auch die neue Handy-Reihe des Herstellers. Diese trägt den optimistischen Namen „Asha“ – das Hindi-Wort für „Hoffnung“.

Insgesamt vier neue Handymodelle, Asha 200, Asha 201, Asha 300 und Asha 303, wird Nokia demnächst in den Handel bringen. Die Preise hat der Hersteller bewusst niedrig gehalten, denn vor allem Entwicklungs- und Schwellenländer sollen von der Asha-Serie profitieren, die auf Nokia S40 als Betriebssystem setzt.

Nokia Asha 303
Das Topmodell unter den Asha-Handys verfügt neben der vollständigen QWERTZ-Tastatur auch über einen 2,6-Zoll-Touchscreen. Darunter verbirgt sich ein 1GHz-Prozessor. Das Internet kann via WLAN und UMTS mit HSDPA durchstöbert werden. Soziale Netzwerke, E-Mail und Instant-Messenger sind direkt über den Startbildschirm auffindbar. Ausgestattet ist das Gerät mit dem cloud-basierten Nokia Browser, der Webseiteninhalte bis zu 90 Prozent komprimieren und damit schnellere Ladezeiten ermöglichen soll. Für Fotos steht dem Nutzer eine Kamera mit einer Auflösung von 3,2 Megapixeln zur Verfügung.

Das Nokia Asha 303 wird zum Preis von rund 115 Euro voraussichtlich im vierten Quartal 2011 erhältlich sein.

Nokia Asha 300
Die etwas abgespecktere Variante des Asha 303 kommt ebenfalls mit Touch-Display
und Tastatur daher. Letztere ist allerdings keine QWERTZ-Ausgabe, sondern eine normale Handy-Variante. Auch hier wurde ein 1 GHz-Prozessor verbaut, die 3G-Verbingung ermöglicht den Zugang zum Internet – auf WLAN muss der User allerdings verzichten. Wie beim Asha 303 setzt Nokia auf komprimierte Webinhalte durch Nutzung des Nokia Browsers. Zusätzlich verfügt das Gerät über eine 5-Megapixel-Kamera, einen Musik-Player, FM-Radio und Bluetooth. Der 140 MB große interne Speicher kann per Micro-SD-Karte um bis zu 32 GB erweitert werden. Erscheinen wird das Handy vermutlich im vierten Quartal 2011 – der Preis liegt bei ungefähr 85 Euro.

Nokia Asha 201
Auch im Nokia Asha 201 wurde eine QWERTZ-Volltastatur verbaut. Bei dem Handy, das vor allem eine junge Zielgruppe ansprechen soll, setzt Nokia auf eine gute Audio-Ausstattung. Leistungsstarke Lautsprecher, Stereo FM Radio, Ringtone Tuning und ein leistungsstarker Akku sollen für Musikgenuss sorgen. Das Handy verfügt ebenfalls über den Nokia Browser. Der 64 großeSpeicher des Nokia Asha 201 kann um bis zu 32 GB aufgepustet werden. Das Handy unterstützt Push-E-Mail und den bekannten Messenger WhatsApp. Geknipst werden kann mit der 2-Megapixel-Kamera. Erwartet wird das Gerät im ersten Quartal 2012 für einen Preis um die 60 Euro.

Nokia Asha 200
Die neueste Dual-SIM Mobiltelefon mit „Easy Swap“-Technologie ermöglicht das unkomplizierte Austauschen der SIM-Karte. Im Übrigen verfügt das günstigste Modell der neuen Nokia-Serie über die gleichen Spezifikationen wie das Ahsa 201 – nur muss der User auf manche Funktionen, wie Videoaufnahmen, verzichten. Dafür kostet das Handy, das im vierten Quartal 2011 in poppigen Farben wie Pink oder Orange in den Läden stehen wird, auch nur rund 60 Euro.

Alle Preise wurden von Nokia ohne Steuern angegeben.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising