Ein neuer Tag, ein neuer Mac Trojaner

silver-apple-logo640

Das ESNET Sicherheitsteam berichtet von einer neuen Bedrohung für Apple-Computer.

Der Tsunami-Trojaner, ursprünglich für Linux-Systeme erschaffen, wurde auf OSX portiert. Der Schädling soll ein infiziertes System übernehmen, um dann bei DDoS-Attacken mitzuwirken oder aber weitere Malware herunterzuladen.

Mehr Details findet ihr in der Quelle. [Andrew Tarantola/Jens-Ekkehard Bernerth]

[Macworld]

Tags :
  1. mit trojanern für macoslässt sich fett kohle machen. schlieslich verwenden nur leute mac, die keine ahnung von it haben…und solche idioten lassen sich immer über den tisch ziehen.

    peace
    applepie

  2. iSlave hat Apple dir aufn Burger gespuckt oder warum bist du gereizt gegenüber apple ? wenn du die firma so hasst, dann kauf einfach nicht deren produkte und lass gut sein mit deinem geschwafel!

  3. ich nutze einen Mac und finde es gut endlich ein Betriebssystem gefunden zu haben, welches einfach funktioniert!

    Jahrelang habe ich Windows benutzt und verwende es teilweise immer noch aber freue mich immer wieder, wenn ich meinen Mac starte und keinerlei Probleme habe.

    Ich will jetzt nicht sagen das Windows schlecht ist, aber für User, welche sich nicht mit dem PC auskennen, haben immer wieder Probleme! Nun haben die Leute aber keine Lust und Zeit sich mit solchen Dingen zu befassen wenn Sie Abends nach hause kommen. Aus dem Grund ist OSX einfach Top.

    viel nerviger sind immer wieder diese Kommentare! keiner zwingt hier irgendjemanden etwas zu lesen…

  4. hinzu kommt, das Mac ihren wert halten. ich habe meinen mbp 13″ für 930€ neu gekauft (early 2011) und wenn ich es ein Jahr später verkaufe, bekomme ich mindestens noch 900 dafür! wer einen Mac zu teuer findet, der hat einfach keine Ahnung was Werterhalt bedeutet! ich hatte zuvor ein Notebook von Sony Vaio für 2500€ und nach 2,5 Jahren habe ich dafür keine 500 € bekommen. Das ist im Gegensatz zu einem 17″ MBP schon ziemlich teuer zumal man diese Geräte zwei Jahre später immer noch für 1500 € loswerden kann.

    1. du meinst also folgendes:

      lieber kaufe ich mir jetzt ein macbook für 1500€ und kann es nachher für 1000€ verkaufen.
      schlieslich ist so ein macbook eine tolle aktiva, die kaum an wert verliert jaja.
      hör bitte auf zu kommentieren. du machst dich nur lächerlich. hast keine ahnung von s/t/o/ investitionen und gibst den leuten hier indirekt unqualifizierte tipps.

      nehmen wir mal an ich habe 2k€ zur verfügung und will es taktisch – wohlbemerkt taktisch! nicht startegisch!!! – investieren.
      ein applefanboy würde sich davon einen macbook pro und eventuell noch einen iPod kaufen. schlieslich verlieren appleprodukte nur geringfügig an wert.
      eine person mit einem gehirn würde hingegen anders vorgehen.
      für ~300€ ein gebrauchtes Industrienotebook mit 2 Jahre Garantie von IBM kaufen und den rest in z.b. aktiva investieren, deren wert progressiv zunimmt…hmm z.b. oldtimer.

      am ende des taktischen zeitintervalls hat der applefanboy eine negative rendite.
      die person mit dem gehirn hat – und jetzt halt dich fest – eine positive rendite, deren prozentsatz im dreistelligen bereich liegen kann…cool ne? investitionen sind schon eine tolle sache. setzen aber ein gehirn voraus…

      peace applepie

      1. junge du bist so ein vollidiot. steckt dir deine ganze scheisse in den arsch. lass doch die leute kaufen was sie wollen. über leute wie dich könnte ich mich stundenlang aufregen. wieso gibts dich überhaupt? hast bestimmt keine freunde weil du son assi bist.

      2. als gott gehirne verteilt hat, musstest du bestimmt zweimal “hier” rufen…habe ich recht?
        ein bisschen bildung würde dir bestimmt gut tun.
        zum thema freunde: ich habe genung freunde, auch internationale bekanntschaften zähle ich zu meinen freunden.
        ey wesche waz? tu dich mal gehirn kufen!

      3. Als Wertanlage taugt ein MBP mit Sicherheit nicht, aber, wenn ich heute ein Sony Gerät für 2.500 € kaufen was ich zwei Jahre später gegen ein neues updaten möchte muss ich das alte Gerät verkaufen und bekomme 500 € wieder und muss 2.000 € ausgeben um ein neues Gerät zu bekommen (gehen wir mal davon aus das die Geräte in der Neuanschaffung in etwa gleich teuer sind). Nun, wenn ich ein MBP für 2.500 € kaufe und dafür 2 Jahre später noch 1.500 € bekomme wenn ich es gegen eine neue Generation austauschen mag, dann muss ich für das neue Gerät nur 1.000 € auf den Tisch legen. Bei mir sind 2.000 € am Ende dann immernoch mehr als 1.000 € somit ist die 2. Anschaffung am Ende für mich eindeutig günstiger gewesen.

        Diese denkweise scheint aber vor allem bei Finanzleuten äußerst unbeliebt zu sein weil man hier typischerweise länger als in Quartalen rechnen muss.

      4. Ja genau, Plan du mal strategisch oder Taktisch und kauf dir einen 2 Jahre alten Schrott…

        Verdreh die Tatsache, dass ich darüber rede wie man am wenigsten wert verliert denn das Sony in 2 Jahren 2000€ verliert habe ich mir nicht ausgesucht aber es war nun mal so… das ich dort eine RAM Erweiterung vorgenommen und das teil von innen reinigen musste, habe ich nicht erwähnt gehabt. Jeder kennt es, das der Lüfter nach einer Zeit immer Lauter wird und ich denke nicht das ich da nur für mich spreche, wenn ich behaupte das es ziemlich nervig ist…

        Nachdem ich mir MBPs von Freunden angeschaut habe, welche bereits 2,5 – 4 Jahre auf dem Buckel haben, ist mir aufgefallen das der Lüfter wirklich sehr leise war.

        Das war der Grund warum ich mich für einen Mac entschieden habe.

        Ich habe vorher natürlich verglichen was man für einen gebrauchten Mac bezahlt, da ich nicht wusste ob ich mit OSX klar komme und meine Kaufentscheidung bereuen würde.

        Ich rede nicht davon wer am wenigsten bieten würde. Im März wurde bei ebay ein Macbook pro vom Vorjahr für teuer verkauft als das Aktuelle Modell bei Apple. Aber die Leute kaufen es. (natürlich war es NEU). Für ein 1 Jahr altes MBP 13″ bekommt man locker noch 900€. Aber wenn ich dafür 900€ bekomme und und nur 100€ oder 200€ mehr ausgebe, bin ich nach meiner Rechnung immer noch im plus da das 300€ teil nur noch Schrott wäre, weil es keiner haben will. ich muss zwar mein Geld binden aber die 900€ stören mich nicht besonders. Besser ausgedrückt, ich gebe gerne 930€ für ein Produkt aus um mir den ganzen Ärger für ~630€ Ersparnis zu sparen ;) vor allem wenn man es normalerweise im Laden für 1150€ bekommt. Wie du siehst überlege ich mir ganz genau wie, wo und wann ich mein Geld einsetze… und wenn man nur 2000€ Ersparnisse hat, sollte man sich auch kein Notebook für 300€ kaufen! Das Geld sollte man schon flüssig in der Kasse lassen. da man nie wissen kann in was für Notlagen man gerät.

        Wenn wir darüber sprechen wollen, wie man am besten Wert steigert, ist das hier der falsche Ort. Das Elektronik Artikel keine gute Investition für die Altersvorsorge sind sollte jedem klar sein ;)

        Ich bin fest davon überzeugt, das ich in einem halben Jahr noch 900 € für meinen bekomme und das ich für ein Jahr Macbook Pro nutzen nur 30€ bezahlt habe.

        Das du jemanden, der einfach nur eine Andere Meinung hat für Dumm erklärst zeigt wie schlau du bist…

        Ich wünsche dir viel Spaß mit deinem 300€ Laptop und 1700€ teuren Wagen. Ich hoffe für dich, das der nicht anfängt zu Rosten oder du damit an einem schönen Sonntag Nachmittag einen Unfall baust und der Stellplatz für dich Kostenlos ist. Ich würde dann beim Oldtimer ja nur noch 1110€ zur Verfügung haben, da es hier üblich ist für eine Garage 600€ m Jahr zu zahlen.

        Denke das nächste mal darüber nach was du schreibst und ob du das Thema wechselst, damit du dir die Sache zurecht schreiben kannst. An deiner stelle wäre ich ruhig und würde nicht weiter schreiben, da du dich meiner Meinung nach Lächerlich machst.

        Und zum Schluss noch eine Weisheit von einem Mechaniker.

        “Renne keinen alten Frauen und alten Autos hinterher. Die machen
        nur Ärger” ;)

      5. @iSlave: Jemand will sich einen Rechner kaufen, der seine Bedürfnisse befriedigt und darüber hinaus sogar noch verhältnismäßig wenig an Wert verliert, da derjenige offensichtlich nach einem gewissen Zeitraum ein neues Modell kaufen möchte und das alte wieder verkaufen. Deine Antwort: 300€ Gebrauchtschrott kaufen und in eine taktisch sinnvolle Anlage mit hoher Rendite investieren. Aha, super Tip – nur leider sinnlos in Bezug auf das Wesentliche, worum es hier geht und daher eigentlich nur dumm, da du offensichtlich nicht in der Lage bist konstruktiv zu diskutieren (und ja, dazu gehört auch das Verstehen des Kontextes).

  5. @Jesse Du kennst dich anscheinend garnicht mit den Werten der technischen Geräten aus. Es kommen ständig neue laptos raus, warum sollte man bei der Wahl zwischen einem neuen und alten Laptop den alten vorziehen, wenn es sich um die gleichen Eigenschaften handelt.

    Nur zur Info: Die neuen Mbp übernehmen IMMER den Preis der alten. Ich habe letztes Jahr un die Zeit meinen Mbp mid 2010 um 900€ gekauft und das Mbp 2011 kostet zur Zeit 900€. Du siehst den gewaltigen Preisunterschied, dein mpb wird auf keinen Fall 900€ Wert haben.

    1. Ich lass mich überraschen, ich habe meins am 1. April gekauft und werde es vermutlich Anfang März, kurz bevor die neuen raus kommen verkaufen. Ich persönlich würde kurz vor dem Verkauft der neuen noch etwas warten aber zu meinem Glück beschäftigt sich nicht jeder mit Verkaufsstart von Produkten. Es interessiert auch nicht jeden, da es Leute wie ISlave gibt, die auf ältere Produkte stehen.

      Wie dem auch sei, ich weiß was ich beobachtet habe und konnte schon immer gut verkaufen oder günstig Einkaufen… Wie oben schon geschrieben, ich bin fest davon überzeugt das ich dafür noch 900€ bekommen werde.

    1. das hätte er vor 10 Jahren machen müssen aber da hatte sein 300€ Notebook im Oldtimer kein Internet und er hat es verpasst.

      und Zuhause hatte er kein Wlan…

      und er war bei 1und1 und hatte Internetprobleme

      Tja, wenn man keine Ahnung hat… nennt man sich iSlave

  6. ich kauf mir lieber ´nen 800€ laptop, das (fast) die gleichen specs wie das mbp für 2000€ hat. DAS halte ich für schlau…

  7. ich habe jahrelang mit windows gearbeitet, kenne mich sehr gut mit hard & software aus, habe unzählige pc-systeme gebaut und eingerichtet…
    es stimmt also definitiv nicht das nur it idioten mac benutzen. nach jahrelangem rumschlagen mit windows, mit bluescreens weil irgendwelche treiber mit irgendwelchen anderen systemkomponenten in einen konflikt geraten, mit furchtbar langsamen systemen obwohl sie erst 2 jahre normal genutzt wurden, mit 499€ laptops von media markt & co welche total zugemüllt sind mit testversionen von gott und der welt sodass ein formatieren die einzige möglichkeit ist halbwegs damit arbeiten zu können.
    90% aller computernutzer verwenden den computer fürs internet (emails, youtube & youporn), zum schreiben von textdokumenten, itunes für ihre ipods / iphones und eine hand voll anderer dinge THATS IT! warum also mit den oben genannten problemen rumschlagen? ich könnte die liste oben mit 1000 anderen sachen ergänzen! 99% meiner kunden haben keine ahnung wie sie ihren windows pc bedienen, das windows update icon in der taskleiste ruft verzweifelt da man es noch nie angeklickt hat, alles ist verseucht mit trojanern & malware da die 30 tage testversion von norton nach dem kauf des laptops natürlich nicht durch eine andere antivirensoftware ersetzt wurde und man wundert sich weshalb alles nach einem jahr so furchtbar langsam geworden ist.
    ich würde jedem computerneuling zu einem mac raten. punkt. und als jemand der ahnung von beiden systemen hat erlaube ich mir soetwas zu sagen! mir geht es nicht darum eine derzeitige “IN” marke wie apple zu pushen, ich selbst benutze einen hackintosh (MAC OSX auf normaler PC hardware) und lege keinen wert auf ein apfel logo an meinem rechner. aber apples betriebssystem ist einfach das userfreundlichste OS welches es derzeitig gibt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising