Kindle Fire: Deutsche Buchhändler antworten mit eigenem Tablet

weltbild-tablet

Nun versucht es auch der deutsche Buchhandel mit einem eigenen Tablet-PC: Weltbild und Hugendubel verkaufen ab sofort ein 8 Zoll großes Android-Tablet für extrem günstige 160 Euro.

Für den Kampfpreis gibt es freilich keine High-End-Ausstattung, sondern ein an vielen Stellen abgespecktes Tablet. So läuft auf dem je nach Anbieter „Weltbild Tablet PC“ oder „Hugendubel Tablet PC“ genannten Gerät lediglich Android 2.3 und nicht das auf Tablets optimierte Android 3.x alias Honeycomb. Beim WLAN gibt es nur den langsamen Standard 802.11b/g, und auf Bluetooth wurde ganz verzichtet. Die Kameras auf der Vorder- und Rückseite schaffen maximal 2 und 1,2 Megapixel. Auch die Auflösung des Displays ist mit 800 x 600 Pixeln eher am unteren Ende der Skala anzusiedeln.

Aber immerhin bietet das Tablet einen Mini-HDMI-Ausgang sowie einen Steckplatz für microSD-Karten. Diese erweitern den knappen internen 4-GByte-Speicher. Des Weiteren gehören Mini-USB-Anschluss, GPS sowie Kopfhörerausgang und Lautsprecher zur Ausstattung. Dem 1,2 GHz starken Cortex-A8-Prozessor stehen 512 MByte Arbeitsspeicher zur Seite.

Trotz der Schwächen bekommen Käufer mit dem Tablet-PC von Weltbild und Hugendubel ein brauchbares und vor allem günstiges Android-Tablet mit allen wesentlichen Funktionen wie dem Zugriff auf den Android Market. Die Buchhändler preisen das Gerät vor allem als E-Book-Reader an, mit dem Kunden in den Online-Shops der Anbieter einkaufen können. Der Akku soll im Betrieb bis zu acht Stunden durchhalten.

Tags :
  1. Und noch was. Kunden kaufen gern was sie kennen. Wenn da „CAT“ drauf steht ist das nicht sehr verkaufsfördernd. Hört sich nach Chinacrap an und sieht auch so aus.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising