P’9981: Der BlackBerry im Sportwagendesign

P'9981

Die Porsche Design Group ist als Tochterunternehmen des gleichnamigen Autoherstellers bis jetzt nur für ihre extravaganten Uhren und Brillen bekannt gewesen. Nun haben sich die Edelstahlliebhaber aus Österreich eines Smartphones angenommen - um genauer zu sein einem BlackBerry - und erschufen so das BlackBerry P'9981.

RIMs Smartphones sind normalerweise nicht gerade für ihr ausgefallenes Design bekannt. Trotzdem hat die Kooperation mit dem österreichischen Designstudio ein sehr ungewöhnliches BackBerry-Modell hervorgebracht.

Das Gehäuse des P’9981 getauften BlackBerrys dominiert geschmiedeter, rostfreier Stahl, während die Rückseite des Geräts mit Leder bezogen ist. Unterhalb des 2,8 Zoll großen Bildschirms befindet sich, wie bei fast allen BlackBerrys, eine vollständige QWERTZ-Tastatur. Die integrierte 5-Megapixel-Kamera mit LED-Fotolicht bietet eine Gesichtserkennungssoftware und kann Videos in 720p aufzeichnen. Im Inneren des kleinen Porsches werkeln ein 1,2 GHz Qualcomm Snapdragon-Prozessor und 768 MByte RAM. Der interne Speicher misst zwar lediglich 8 GByte, lässt sich aber mittels Micro-SD-Karte um bis zu 32 GByte erweitern. Auch ein NFC-Chip hat es in das Gehäuse des P’9981 geschafft.

Als Betriebsystem kommt BlackBerry OS 7 zum Einsatz, wodurch alle aktuellen BlackBerry-Funktionen zur Verfügung stehen werden. Das Gerät misst 115 x 67 x 11,3 mm und wiegt 155 Gramm. Zur Akkulaufzeit gibt es keine Angaben seitens des Herstellers und auch der Preis wurde bisher nicht verraten. Ab Ende November soll das Porsche Design P’9981 dann in den weltweiten Stores der Luxusmarke erhältlich sein.

[via Netzwelt]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising