Apple: Die ersten Wochen unter Tim Cook

cook

Nachdem der 56-jährige Steve Jobs Anfang Oktober verstorben ist, ruhte in den letzten Wochen die Verantwortung für Apple hauptsächlich auf den Schultern von Tim Cook. Und der soll laut dem Wall Street Journal einige Änderungen im Unternehmen eingeführt haben.

Demnach verhält sich Cook sehr viel kommunikativer als der Apple-Gründer. Während letzterer sich eher verschlossen zeigte, hält der neue CEO seine Mitarbeiter über die wichtigsten Firmenangelegenheiten, wie die Einführung des Charity-Programms, durch E-Mails auf dem Laufenden. Auch Verwaltungsangelegenheiten, wie Beförderungen, Spenden und Organisationsstrukturen, also Dinge, denen Jobs nur wenig Interesse entgegenbrachte, liegen dem neuen CEO am Herzen. Derzeit widme sich Cook beispielsweise der Neuorganisation des Bildungsbereichs und auch die Marketing- und Sales-Teams wurden unter seiner Führung neu aufgeteilt.

Trotz des Bemühens scheint es aber noch nicht wieder wirklich rund zu laufen im Hause Apple. So hatte das Unternehmen beispielsweise den Launch von iTunes Match für Ende Oktober angekündigt. Trotzdem ist das neue Programm, das Nutzern in den USA das Speichern von Musik in den Apple-Rechenzentren erlauben sollte, noch immer nicht verfügbar. Ungewöhnlich für Apple, das dafür bekannt ist, sich selbst gesetzte Termine auch einzuhalten.

Tags :
  1. Läuft doch garnicht schlecht bis jetzt. Vielleicht wird ja Tim Cook ein besserer Apple-Chef als Steve Jobs. Vielleicht. Mal schauen was draus wird.

  2. ein besserer Chef wird er bestimmt. Zumal Steve eher engstirnig und zurückgezogen war. Wies aussieht ist Tim Cook der nettere und “bessere” Chef.
    Ist nur abzuwarten ob er auch die “Innovationen” vorantreiben kann wie Jobs.

    1. ich glaube eher das die Welt keine schwulen braucht ,ist nicht im Gesetz der Natur ,solche Menschen brauchen hilfe (aber auch nur die es von der Genetik haben )und nichts dafür können ,dafür habe ich Verstaendnis ,aber sonst sind sie wie andere kranke typen für mich (kinderporno gucker ,k-schinder ,İnzest usw ) ok

  3. Mag sein aber nicht jeder Schwule ist gleich ein Kinderschänder , schwul zu sein ist kein Verbrechen, aber es ist ja deine Meinung , ich persönlich habe nichts gegen Schwule, ich hab was gegen Personen die solche Sachen machen die du erläutert hast. Die gehören auf 100% in den Knast.

  4. Hast Recht dass die Welt keine Schwulen braucht, sie behindern ja auch die Fortpflanzung des Menschen , wären auch die Tiere Homosexuell dann wär dass ja eine Katastrophe. Aber wenn es ein Mensch ist , dann ist es eigentlich egal ob er Bi – Homo – Hetero usw. ist .

    1. glaub mir wenn du auch Kinder haettest (vielleicht auch) dann wurdest du anders denken
      ”papa warum küsst der Mann den Mann ??”
      ” eeeh….(scheisse) …..nein der wollte nur an den wangen küssen ein kleiner unfall nur ”
      ”achso ”
      von mir aus können sie machen was sie wollen aber nicht im TV oder Öffentlichkeit

      es ist schwer genug von anderen Asies kein beispiel nehmen zu lassen
      schoenes wochenende :)

  5. was seit ihr denn für intollerante menschen, gegen schwule herzuziehen…könnt kotzen bei solchen aussagen!

    kinderschänder etc. geht gar nicht!!!

  6. @olli
    Ich hab garnicht gesagt dass Schwule ich ich Ich habe nicht geschrieben dass Schwule Kinderschänder sind sondern dass “Kinderschänder” und andere Leute die Verbrechen beginnen in das Gefängnis gehören. Ausserdem hab ich geschrieben dass “ich” nichts gegen Homosexuelle hab.
    @art hat aus seine/ihre Meinung und daran hast du nichts auszusetzen.
    Gru

  7. Es sieht so aus als wäre er großzügiger als Steve Jobs,doch ich bezweifle,dass er die Firma so zum laufen bringt wie Mr.Jobs.

    Ps: Habt nichts gegen Schwule! Dafür können die doch nicht,da sind die Hormone schuld. Ich finde sowas zwar ekeleregend, doch einen Menschen nach seinen Vorlieben zu beurteilen ist nicht fair.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising