Ein Hubschrauber mit 16 Propellern

1101_copter_640

Wieso sollte man sich mit einem Propeller begnügen, wenn man einen Mutlicopter mit 16 Propellern haben kann? Ich kann es kaum erwarten, mit diesem Teil in meiner Nachbarschaft anzugeben und nach vermissten Frisbees auf Dächern zu suchen.

Der deutsche „E-Volo Multicopter“ ist die erste bemannte elektrische Ausgabe seiner Art, die auch wirklich fliegt. Der Pilot Thomas Senkel benutzt eine tragbare drahtlose Steuerung, um das spinnenartige Gerüst von einem zentral angebrachten Sitz aus lenken zu können.

Der Erstflug dauerte nur etwa 90 Sekunden, doch die mögliche Flugzeit könnte bei bis zu 30 Minuten liegen.

Das Unternehmen arbeitet an einer kommerziellen Version des Multicopters, welche in den nächsten Jahren zur Verfügung stehen soll. Bislang gibt es noch keine Angaben zu den Preisen. [Roberto Baldwin/Helene Gunin]

[via e-volo]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. Irgendwie erschließt sich mir der Sinn der Sache nicht. Zwei gegenläufige Propeller verstehe ich sofort. Und auch 4 Propeller haben noch einen funktionellen Aspekt, der die Nachteile aufwiegt. Aber wo ist der Vorteil bei 16 Propellern?

    1. @PeterG
      Ich nehme mal an, dass bei weniger Propellern die Größe der einzelnen Propeller zu einem Problem wird. Mit den kleinen Dingern bekommt man nicht so schnell Schwierigkeiten mit Vibrationen etc. die das ganze Gefährt auseinandernehmen würden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising