Ryanair plant Flugzeug-Bord-Entertainment mit eigener App und Pornos

0dfd2de5a7489f97ee5a6c00ea5ae00b

"Hotels in aller Welt haben es, also warum sollten wir es nicht haben?" fragte sich Michael O'Leary, Chef der Billigflugline Ryanair. Er meint damit zum Beispiel Pornofilme im Bord-Unterhaltungsprogramm.

Mit Sicherheit ist damit nicht gemeint, dass Softpornos nun über die Sitzbildschirme flimmern. Das wäre selbst für Ryanair etwas zu krass. Aber man könnte Smartphone-Apps entwickeln, die das Programm empfangen können.

Es geht bei dieser App natürlich nicht nur um Pornos, sondern um den allgemeinen, individuellen Zugriff auf Filme und Serien, die von Bord aus auf die mobilen Endgeräte der Anwender gestreamt werden könnten.

Ob der Plan realisiert werden kann, hängt offenbar noch davon ab, ob Ryanair einen Provider findet, mit dem die Anbindung des Flugzeugs ans Internet möglich wird. [Gary Cutlack / Andreas Donath]

[Via The Sun, Gizmodo UK]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising