Schule will sich in „Steve Jobs“ umbenennen

c448adaf987a3029c557659c33fb68c1

Die Stadt Plovdiv in Bulgarien ist die zweitgrößte des Landes. Die dortige Technikschule will ihren Namen von Wladimir Iljitsch Uljanow Lenin in Steve Jobs ändern.

Die Technikschule spezialisierte sich auf Elektronik und bald nähert sich der 50er Jahrestag ihrer Gründung. Zu diesem Anlass soll der Name Lenin gestrichen und durch etwas anderes ersetzt werden. Die Wahl läuft bereits.

Derzeit führt „Steve Jobs“ mit großem Abstand. Wir wären ja für John Vincent Atanasoff, denn der hat den ersten automatischen elektronischen Rechner erfunden. Er selbst war zwar kein Bulgare, aber sein Vater stammt immerhin aus dem osteuropäischen Land. [Jesus Diaz / Andreas Donath]

[Via Novinite]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising