Barnes und Noble: Microsoft verfügt über ein Android-Monopol

MS

Microsoft ist einer der größten Nutznießer des Android-Systems, zumindest in finanzieller Hinsicht. Barnes und Noble, die jüngst das Android-basierte Nook-Tablet veröffentlicht haben, wirft dem Software-Giganten vor, ein Monopol zu haben, auf dem Rücken des Android-Betriebssystems. Nun soll das US-Ministerium für Recht das Ganze prüfen.

Barnes und Noble argumentiert, dass die Lizenzbestimmungen, für die Microsoft kassiert, nicht mit den Technologien übereinstimmen, die in Android zum Einsatz kommen. So würden kleinere Unternehmen daran gehindert, Fuß im Tablet- und Smartphone-Markt zu fassen.

Details zu den finanziellen Aufwendungen nannte Barnes und Noble nicht, doch teilten sie dem “Wall Street Journal” mit, dass es mehr sei, als sie aufbringen konnten. Microsoft hat mit so gut wie jedem Android-Hersteller Lizenzabkommen geschlossen, inklusive HTC und Samsung.

Sollte Barnes und Noble gewinnen, könnte das für kleinere Firmen in den Patentkriegen durchaus von Bedetung sein. [Adrian Covert/Jens-Ekkehard Bernerth]

[WSJ]

Tags :
  1. ich versteh dieses patent-gerangel nicht, was soll so ein scheiß? lasse ich mir jetzt objektorientierte programmierung patentieren oder doch lieber einen gebrauchsmusterschutz für die bauform “laptop”?… kindergarten, der den markt und die technologie-entwicklung ausbremst…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising