Adobe: „Ja, Apple hat Mobile Flash auf dem Gewissen“

21248a60d63da42ce2ce841d899e7954

Sollte tatsächlich jemand gedacht haben, dass Adobe selbst seiner mobilen Flash-Software den Todesstoß versetzt hat, so hat er sich getäuscht. Tatsächlich kommt Steve Jobs zu verspäteten Ehren. Denn die Rückweisung von iOS war der wahre Ausschlaggeber für die Entscheidung.

Flash-Entwickler Mike Chambers hat auf seinem Blog darüber geschrieben: „Angesichts der Fragmentierung des mobilen Markts und des Fakts, dass eine der führenden Plattformen (iOS) Flash nicht im Browser erlaubt hat, konnte das mobile Flash nicht die Größte des Flash Players für Desktops erreichen.“

Anders formuliert: Apple hat den mobilen Flash abgewiesen, der mobile Flash ist gestorben. Adobe hat das erkannt, und von den anderen Kinderkrankheiten mal abgesehen konnte es einfach nicht ohne einen Plattformführer so weiter weitermachen. Also wird Adobe auf HTML 5 setzen, und die Welt wird sich weiter drehen. [Sam Biddle/Jens-Ekkehard Bernerth]

[Mike Chambers via PC Mag]

Tags :
    1. Wie gut das „jedes“ Androidhandy auch Flash (nicht) kann *zurück Hust*. So ist dein Verweis leider nicht wirklich zu gebrauchen.

  1. Ich Weine nicht nur dem mobilen Flash keine Träne nach, ich habe auch gestern den normalen Flash Player vom letzten Computer gelöscht.
    Flash ist ein unperformantes und akkufressendes (und unnützes Stück Software), ohne das Internet (subjektiv!) deutlich mehr Spaß macht.
    Und wenn ich auf einen Flash-Webshop stoße – so what? Dann gehe ich woanders hin.

    Ich hoffe, dass Flash sich mit HTML5 komplett erledigt hat.

    1. deine subjektive meinung. vermutlich hast du aber die möglichkeiten von flash nicht ganz begriffen. und im desktop bereich wird flash in den nächsten jahren die spieleplattform #1 stellen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising