Der vermutlich schlechteste Zeitpunkt, ein iPad als Kamera zu verwenden

4815c359b35e2baf8516fe14d3071ec6

Gut, es ist nicht ganz so wüst wie die ganzen MySpace-Selbstporträts, doch ein iPad als eine Kamera bei einer Trauung zu verwenden ist irgendwie absurd.

Es ist eh schwer nachzuvollziehen, warum Leute das unhandliche Ding mit der vergleichsweise schlechten Kamera als Knipse verwenden, eben bei der Hochzeit oder sogar bei Wanderungen in den Bergen. Eine echte Kamera ist um vieles praktischer, schießt bessere Bilder und ist weniger unhandlich.

[@chadfoy via BuzzFeed]

Tags :
  1. Trotzdem heulen alle rum, dass das iPad erster Generation keine Kamera hat, inklusive euch! Klar ist ein Tablet unhandlich für Fotos machen, aber absolut genial Fotos zu editieren, zu verwalten und anzuschauen, also ist es nur logisch, dass das iPad eine Kamera hat.(und Facetime nicht vergessen)

    Außerdem – egal ob mit iPad oder ohne – jetzt hat der Mann ein Hochzeitsfoto und das ist besser mit iPad, als gar kein Foto.

    Was für ein unsinniger Beitrag.

  2. „Es ist eh schwer nachzuvollziehen,…“ Bitte was?! Abgesehen davon, dass solch ein Post hier völlig unangebracht ist (Gadget?!) hat der Autor dieses Textes wohl noch nie einen Duden geöffnet! Das Wort „eh“ wird von 12 jährigen Teenagern benutzt und hat in einem journalistischen Text nichts zu suchen!

  3. „Der vermutlich schlechteste…“

    SCHADE, EHRLICHER WÄRS GEWESEN, WENNS SO WEITERGEGANGEN WÄRE:

    …Artikel, der je auf GIZMODO veröffentlicht wurde!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising