Crowded Room: Merkwürdige App für hypothetischen Sex mit Fremden

xlarge_bf8136a33ab0a908736951610893f131

Man nehme: Foursquare ohne alle Funktionen, die eventuell nützlich sein könnten und alles, was an Dates unheimlich ist. Man gebe das in einen Becher, füge der Suppe noch jede Menge Haare hinzu und fertig ist Crowded Room. Eine App, die der Welt sagt, wo Ihr eventuell demnächst sein werdet.

Hinter der App steht ein einfaches Konzept: Sie zeigt die Orte, an denen Ihr Euch möglicherweise aufhaltet. Sozusagen Foursquare für die Zukunft. Dass es gelinde gesagt wenig informativ ist, zwanzig Orte zu veröffentlichen, an denen man künftig vielleicht ist, scheint den Programmierern nicht gedämmert zu sein. Sie glauben, dass sie es Nutzern der App erleichtern, sich zu verabreden. Ich persönlich würde einen Anruf oder eine kurze Nachricht jederzeit vorziehen.

Ach so, Crowded Room hat auch noch einen sexuellen Aspekt. Hypothetischerweise guckt man sich an, wo sich andere Leute hypothetischerweise aufhalten werden und verabredet sich dann dort mit ihnen. Auf welcher Grundlage? Na, dass man ja hypothetisch die selben Pläne gehabt hätte. Oder hat? Alles sehr wirr. [Sam Biddle / Tim Kaufmann]

[Crowded Room, AllThingsD]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising